1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Meerbusch: 2:1 – OSV gelingt Befreiungsschlag

Meerbusch : 2:1 – OSV gelingt Befreiungsschlag

Die Erleichterung beim OSV Meerbusch war riesig. Mit dem 2:1 (0:0)-Sieg im Kellerduell gegen den SV St. Tönis gelang der Mannschaft von Trainer Herbert Höffges der heiß ersehnte Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Sie schaffte damit den Sprung auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz. "Das war eine gute Leistung von uns. In einigen Phasen war den Spielern jedoch anzumerken, welcher enorme Druck auf ihnen gelastet ist", sagte Höffges.

Sein Team stand einer anfangs mutig aufspielenden Gastmannschaft aus St. Tönis gegenüber. Diese nutzte allerdings ihre Chancen nicht. Daraufhin kamen die Osterather zunehmend besser ins Spiel. Da beide Teams aber zunächst nicht zwingend genug agierten, ging es torlos in die Pause.

Unmittelbar nach dem Wiederanpiff fiel dann das umjubelte 1:0. Sebastian Wirth steckte im Strafraum für Jakob Golombek durch, und der erzielte mit einem satten Schuss die Führung. Im Anschluss standen erneut gute Angriffe auf der Osterather Habenseite, es blieb aber bei der knappen Führung.

Einen unrühmlichen Höhepunkt hatte ein Angriffsversuch von St. Tönis in der 74. Minute. Nachdem der Referee einen Elfmeter verweigerte, wurde er von einem SV-Spieler beleidigt. Ein Platzverweis war die Folge. Der OSV nutzte die Überzahl aus und legte durch Lucas Freitag das 2:0 nach. Nach einem Konter behielt er die Übersicht und schob die Kugel ins lange Eck. In der Endphase mussten die Gastgeber nochmal zittern, denn St. Tönis gelang der Anschlusstreffer. Der OSV rettete den knappen Vorsprung aber über die Zeit. "Jetzt sollten wir im Idealfall noch vier Punkte holen, dann könnte es etwas mit dem Klassenerhalt werden", so Höffges.

In der Düsseldorfer Gruppe musste der FC Büderich 02 seine zehnte Saisonniederlage hinnehmen. Er unterlag dem Tabellendritten SSV Berghausen mit 1:3 (0:1). Nach der Pause gelang Florian Kreuzer der zwischenzeitliche Ausgleich, doch insgesamt erwies sich Berghausen als cleverer.

(RP)