1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: SPD: Arbeitskreis für bezahlbaren Wohnungsbau

Meerbusch : SPD: Arbeitskreis für bezahlbaren Wohnungsbau

Die SPD-Fraktion fordert in einem Dringlichkeitsantrag den Stadtrat auf, einen Arbeitskreis "Sozialer Wohnungsbau" in Meerbusch zu gründen.

Wie unsere Zeitung berichtete, gibt es aktuell Bedarf für 2020 Sozialwohnungen in Meerbusch, dem stehen aktuell weniger als 800 Wohnungen mit Mietpreisbindung gegenüber.

Hunderte Wohnungen in Büderich fallen in den kommenden zwölf Jahren aus der Mietpreisbindung heraus. Da die Stadt die Kosten der Unterkunft für sozial Schwache tragen muss, belastet die zu geringe Zahl an Sozialwohnungen den städtischen Haushalt in Millionenhöhe. "Der Arbeitskreis soll sich unter anderem mit der Anzahl der benötigten Wohnungen, der Einführung einer Quote und der Grundstückspreispolitik befassen", erklärte die SPD-Fraktionsvorsitzende Ilse Niederdellmann.

Nach den Sommerferien soll der Arbeitskreis die Arbeit aufnehmen. Ein erstes Ergebnis soll er noch vor den Haushaltsberatungen im Herbst den Politikern im Planungs- und im Sozialausschuss vorlegen. Ob der Arbeitskreis eingerichtet wird, entscheidet am 27. Juni der Stadtrat.

(mrö)