1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Sonnenblumentag: Neue Ideen

Meerbusch : Sonnenblumentag: Neue Ideen

Neue Restaurants, ein großer deutsch-japanischer Stand und eine "Wasserrolle" für Kinder – das sind die neuen Attraktionen beim Sonnenblumen-Sonntag am 16. September. Um die 10 000 Besucher kamen 2011.

Neue Restaurants, ein großer deutsch-japanischer Stand und eine "Wasserrolle" für Kinder — das sind die neuen Attraktionen beim Sonnenblumen-Sonntag am 16. September. Um die 10 000 Besucher kamen 2011.

Ein bisschen Wehmut ist dabei, aber auch viel Vorfreude — zum sechsten Büdericher Sonnenblumen-Sonntag gibt es ein prall gefülltes Programm, erwartet werden wieder tausende Besucher, auch aus dem Umland. Für Werner Jung und Thomas Schüttken von der Werbe- und Interessengemeinschaft Büderich (WUI) wird es aber in dieser Form der letzte Sonnenblumentag sein. Denn zum kommenden Jahr scheiden beide aus dem Vorstand der WUI aus.

Heimlich, still und leise wird Meerbuschs größte Straßenaktion deswegen aber keineswegs über die Bühne gehen. Im Gegenteil: Zur Eröffnung wird es richtig laut. Tentekko, eine deutsch-japanische Trommlergruppe aus Lank gibt um 11.30 Uhr den Einstand der Sonnenblümler auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz.

"Der Stand zur Städtepartnerschaft Meerbusch und Shijonawate in Japan ist außerdem einer der Höhepunkte", findet Werner Jung. Bereits 2011 war ein kleiner Stand beim Sonnenblumen-Sonntag vertreten, nun hat es sich ein Kommitee der Städtepartnerschaft zur Aufgabe gemacht, mehr japanische Atmosphäre nach Meerbusch zu bringen.

Daher gibt es viele Aktionen zum Mitmachen, wie zum Beispiel ein Origami-Workshop ab 13 Uhr oder den Japanisch-Crashkursus um 16 Uhr. Auch Manga-Anhänger kommen auf ihre Kosten. Denn das Kommitee hat nicht nur eine Manga-Ecke am Stand eingerichtet, sondern auch Jugendliche engagiert, die als Manga-Figuren verkleidet durch die Straßen ziehen. Kleider gibt es auch bei mehren Modenschauen auf der Bühne zu bestaunen.

Camilla und Tusch zeigen die neuesten Kreationen. Weiter geht es mit einer Kooperation aus Tanz und Mode. Die Günther-Schule hat für Venziano eine Catwalk-Choreografie entworfen und präsentiert die Kleider tänzerisch.

Mit internationalen Spezialitäten wie Flammlachs, Merguez-Grillwurst aus Frankreich oder "Stroopwafels" aus den Niederlanden lockt die Gastromeile auf der Dorfstraße. Neu dabei sind in diesem Jahr zwei Restaurants aus Düsseldorf. Das Ratatouille bietet französisch-belgische Küche und Feinkost an, während beim Stand von "Gallo Nero" Italienfans auf ihre Kosten kommen.

Die RP stellt wieder ihre Bühne zur Verfügung. Einen kleinen Ableger gibt es rund ums Deutsche Eck. "Wir bekamen eine Anfrage, unter dem Titel Sonnenblumen-Sonntag ein kleines Fest zugunsten von Leukämie-kranken Kindern zu veranstalten", sagt Jung. Natürlich habe man da zugestimmt.

(RP/rl)