1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Sonnenblumensonntag in Meerbusch abgesagt

Veranstaltungen in Meerbusch : Der Sonnenblumensonntag 2021 fällt aus

Für die Organisatoren ist die langfristige Planung unmöglich. Sie hoffen nun auf das kommende Jahr. Auch 2020 musste der Sonnenblumensonntag abgesagt werden.

Büderich (dsch) „2020 sind wir wieder hier“, hatte Andreas Galonska von der Werbe- und Interessengemeinschaft Meerbusch-Büderich nach dem leider verregneten Sonnenblumensonntag 2019 angekündigt. Wenige Monate später erreichte die Corona-Pandemie Deutschland, und nun mussten Galonska und die übrigen Organisatoren des beliebten Straßenfests erneut eine bittere Entscheidung treffen: Auch in diesem Jahr soll der Sonnenblumensonntag im Herzen von Büderich ausfallen.

„Wir sehen keine Chance, das Fest mit dem Informationsstand, den wir aktuell haben, auf die Beine zu stellen“, sagt Galonska. 15.000 und mehr Besucher wurden zuletzt auf dem seit 15 Jahren stattfindenden Fest gezählt, wegen der Absage 2020 hätten es 2021 noch mehr sein können. „Das zu organisieren schaffen wir hinten und vorne nicht“, so Galonska. Denn die Entscheidung, ob das Fest überhaupt stattfinden darf, ist von der Coronalage und der Schutzverordnung abhängig – und kann daher erst Ende August getroffen werden. „Dann haben wir noch einen knappen Monat bis zum Termin am letzten Septemberwochenende – das ist nicht zu leisten.“ Allein die Organisation von Buden und Schaustellern sei mit so wenig Vorlauf terminlich unmöglich.

  • Ende Juli beginnen die Olympischen Spiele
    Tokio 2020 : Der Medaillenspiegel der Olympischen Spiele
  • Eine Ratte läuft über eine Straße:
    Meldungen von Bürgern : Wieder weniger Ratten-Fälle in Xanten
  • Tokio ist Gasteger der Olympischen Sommerspiele
    Zeitplan, Termine, TV-Übertragung : Das müssen Sie über die Olympischen Spiele in Tokio wissen

Dazu kommen die Maßnahmen, die solch eine Veranstaltung in der aktuellen Zeit begleiten müssen. So darf nur eine bestimmte Anzahl an Gästen auf dem Gelände sein. „Wir feiern ja auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz und entlang der Büdericher Geschäftsstraße. Wie soll denn da eine Zugangskontrolle funktionieren?“, fragt Galonska. Man habe sich innerhalb der Interessensgemeinschaft beraten und sei zu dem Entschluss gekommen, dass es das Richtige sei, auch in diesem Jahr auf den Sonnenblumensonntag zu verzichten. Für die Meerbuscher, die vor der Pandemie jährlich die Mischung aus Verkaufs- und Essensständen, Attraktionen für Kinder sowie natürlich den umfangreichen Sonnenblumenschmuck genossen haben, bleibt jetzt nur, auf das kommende Jahr zu setzen. „Wir hoffen fest darauf, mit dem Sonnenblumensonntag ab 2022 wieder in gewohnter Form an den Start gehen zu können“, kündigt Galonska an.