1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Sommerfest der Hasen

Meerbusch : Sommerfest der Hasen

Der in Lank-Latum lebende Illustrator David Norman bringt pünktlich zu Ostern ein neues Buch auf den Markt, das von der Idee bis zur Veröffentlichung komplett in Eigenregie entstanden ist.

Hasen vermehren sich normalerweise rasend schnell. Manchmal brauchen sie auch etwas länger. Gut zwei Jahre ließ sich die Häschenfamilie um Peter, sein Schwesterchen Katja und den kleinen Nik Zeit, ehe sie in die weite Welt der Illustrationen hoppelte. Schöpfer David Norman aus Lank-Latum hielt seine Geschichte der lustigen Nager in einem Buch "Das Sommerfest der Hasen" mit 15 Szenen fest. "Die Ideen für die verschiedenen Episoden hatte ich innerhalb einer Woche", erklärt der gebürtige Ire, der seit 39 Jahren in Deutschland lebt.

Als er 2008 zu Ostern die Auslagen der Buchgeschäfte betrachtete, habe er entdeckt, dass der Markt nach einer neuen Hasenschule verlange. Bestätigung für seine These erhielt Norman jetzt bei der Buchmesse in Leipzig. "Es hat sehr gute Reaktionen gegeben", sagt der für namhafte Agenturen tätige Illustrator.

Norman hat sich mit großem Enthusiasmus in die Arbeit gestürzt und das merkt man dem Buch auch an. Liebevolle Bilder, angesiedelt in der guten alten Zeit, mit vielen stimmigen Details und versteckten Witzen und Anspielungen versehen, machen es zu einer Schatzkiste für den Entdeckungsreisenden in der Hasenwelt.

  • Ein Blaulicht im Einsatz (Symbolbild).
    Meerbusch : Polizei sucht verwirrte Seniorin in Lank-Latum
  • Diesen  Kirmeswagen haben die Lanker Schützen
    Brauchtum in Meerbusch : Schützen bauen Kirmes-Schießwagen um
  • Bestseller-Autorin Christiane Wünsche hat für ihren
    Literatur in Kaarst : Bestseller-Autorin veröffentlicht neues Buch

Auch die Texte in Reimform stammen vom Iren David Norman. "Ich habe alle deutschen Wörter aufgeschrieben, die mir zu den Szenen eingefallen sind, und dann überlegt, welche Reime möglich sind", berichtet er von seinem pragmatischen Ansatz. Schwierig war lediglich das Finden von Takt und Rhythmus. "Es ist komplett mein Baby", sagt Norman. Von der Idee, die ersten mit Kugelschreiber gefertigten Skizzen, über Vorzeichnungen mit Tusche und Feder, den Text bis hin zur Veröffentlichung im eigenen Verlag blieb alles in einer Hand. Mit seinem Kollegen Wolfgang Hülk hat er die Aster Publications GbR gegründet. Hülk ist Düsseldorfer und mit Postern erfolgreich. So hat er zu den Songs der berühmten vier Liverpooler Pilzköpfe Charaktere gezeichnet, die als "Beatles-People" erhältlich sind.

Eine Lieblingsszene im Hasenbuch hat Norman nicht. Doch eine Fußballepisode habe unbedingt dabei ein müssen, sagt er. Sport an sich sei eine Erfüllung, meint er. Regelmäßig gehe er mit seinen Söhnen zum Indoor-Soccer, drücke der deutschen Nationalelf die Daumen, halte ansonsten für die Underdogs und stelle sich bei den Spielen des FC Adler Nierst auf den Sportplatz. "Wenn man die Leute kennt, ist die Anteilnahme viel größer", erklärt er seinen Verzicht auf Besuche in Bundesligastadien.

Nicht verzichten will der Lank-Latumer auf eine Fortsetzung der Hasengeschichten. Das Konzept für Teil zwei sei in den Grundzügen schon fertig. "Vier Jahreszeiten bei den Hasen" würde der Titel lauten. Doch zunächst einmal gibt es seine Premierengeschichte pünktlich zu den Osterfeiertagen in einer Auflage von 2000 Stück und zum Preis von 14,95 Euro zu kaufen.

(RP)