Jugendcafé: Soap-Darsteller Marc Schöttner stellt sich den Fragen von Jugendlichen

Jugendcafé : Soap-Darsteller Marc Schöttner stellt sich den Fragen von Jugendlichen

Das nervöse Kichern des überwiegend weiblichen Publikums war deutlich herauszuhören. Grund war der 27-jährige Schauspieler Marc Schöttner aus der RTL-Soap "Alles was zählt". Dort verkörpert er den charmanten Sunnyboy Lukas, der nicht zuletzt durch sein tänzerisches Talent viele Mädchenherzen höher schlagen lässt.

Das nervöse Kichern des überwiegend weiblichen Publikums war deutlich herauszuhören. Grund war der 27-jährige Schauspieler Marc Schöttner aus der RTL-Soap "Alles was zählt". Dort verkörpert er den charmanten Sunnyboy Lukas, der nicht zuletzt durch sein tänzerisches Talent viele Mädchenherzen höher schlagen lässt.

Circa 30 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren fanden an diesem regnerischen Samstagabend den Weg in die Halle 9, dem neuen Jugendcafé in Osterrath. Vorab konnten sie Fragen an die Organisatoren schicken: Wie wird man eigentlich Schauspieler? Wie sieht der Arbeitsalltag am Set aus? Auf alle Fragen antwortete Schöttner sehr ausführlich und erzählte auch die ein oder andere lustige Geschichte vom Dreh. Außerdem verriet er, dass sein schauspielerisches Vorbild Leonardo Di Caprio ist und das er zunächst gar nicht bei der Daily Soap mitspielen wollte. Nach einem Gespräch mit einer Dozentin an der Schauspielschule änderte er schließlich seine Meinung. Eine Entscheidung, die er nicht bereuen sollte. Denn: Die Zeit, die er bisher in Köln und am Set der Serie verbracht hat, möchte Marc Schöttner nicht missen.

Doch schon bald wird diese Zeit ein spektakuläres Ende finden. Der Charakter Lukas wird auf dramatische Weise aus der Serie verschwinden — Drogen kommen ins Spiel. Besonders diese neue Entwicklung in der Rolle hat Schöttner gefallen. Er möchte in Zukunft Charaktere spielen, die ihre Höhen und Tiefen erleben. Dafür möchte er auch seine Schauspielausbildung an der Hochschule Rostock wieder aufnehmen. Die hatte er vor einem Jahr für die Rolle des Lukas Levin unterbrochen.

Nach der moderierten Fragerunde hatten die anwesenden Jugendlichen noch die Möglichkeit, weitere persönliche Fragen zu stellen, zum Beispiel, ob er Parallelen zwischen der TV-Rolle und seinem realen Leben findet oder, ob er sich vorstellen kann, später noch einmal in einer ganz anderen Serie mitzuspielen. Natürlich nahm sich der Jungschauspieler auch viel Zeit für Fotos mit seinen Fans und Autogramme.

Stella Kluge

(RP)
Mehr von RP ONLINE