1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: So wird das Auto winterfest

Meerbusch : So wird das Auto winterfest

Scheiben- und Frostschutz, Winterreifen und gut gefettete Dichtungen helfen, mit dem Wagen gut durch den Winter zu kommen. Kfz-Meister Ralf Ostermann gibt nützliche Tipps.

Die Zeit drängt, der erste Termin des Tages wartet bereits. Schnell den Autoschlüssel gezogen und das Türschloss anvisiert — und schon ist Ende. Zugefroren. Mühsam wird es mit dem Fön aufgetaut. Danach geht es direkt weiter. Nach dem Befreien der Windschutzscheibe tauchen die Rillen im Glas auf, die der Eiskratzer hinterlassen hat. Um solche oder ähnliche Pannen zu vermeiden, gibt Kfz-Meister Ralf Ostermann vom Autozentrum Ostermann (27 Mitarbeiter) in Lank-Latum nun hilfreiche und kostengünstige Tipps, die Autofahrer besser durch den Winter bringen.

"Mit einer Eisschutzfolie, die am Vorabend angebracht wird, bleibt die Scheibe bis morgens eisfrei", sagt Ostermann. Habe man diese nicht zur Hand, sollte man Eiskratzer besorgen, die nicht aus Metall sind. "Hauptsache aus Plastik", so Ostermann. Daneben gibt es auch Enteisungsspray mit Glycol, das ebenfalls einen guten Dienst leistet.

Den Einstieg in den Wagen können sich Autofahrer erleichtern, wenn sie dafür ein wenig in Vorarbeit leisten. "Schmieren Sie die Gummidichtungen der Türen ein", rät Ostermann. Ebenfalls zum kleinen Preis gibt es dafür Schmiermittel aus Talkum, Hirschtalk, Silikon und Vaseline.

Bei den Reifen wird es da schon ein wenig teurer. Die Winterreigensaison geht von "O bis O", von Oktober bis Ostern. Obwohl die billigsten Winterreifen für beispielsweise einen Opel Corsa bei rund 35 Euro liegen, kann der Preis bei anderen Modellen recht hoch gehen. "Das ist abhängig von Modell und Größe", so Ostermann. Wichtig sei jedoch die Profiltiefe. "Mindestes vier Millimeter", sagt Ralf Ostermann.

Wer seine Sommerreifen nicht einlagern kann, hat häufig bei Werkstätten dazu die Möglichkeit. Im Autozentrum Ostermann kostet dies für die Saison von Oktober bis Ostern 26,30 Euro. Allwetterreifen können in Meerbuscher Breitengraden sorgenfrei weitergefahren werden.

Frostschutz für die Scheiben

Für gute Sicht sollte der Autofahrer allerdings auch immer sorgen. Die Scheibenwischer sollten gegebenenfalls ausgetauscht und das Reinigungswasser mit Scheibenfrostschutzmittel gemischt werden. "Es kann ganz normales Leitungswasser sein. Auch wer im Notfall Sprudel nimmt, macht nichts verkehrt", erklärt der Fachmann. Bei Batterieproblemen sollten Autofahrer eine Werkstatt aufsuchen. Generell sollten Autobatterien nach fünf Jahren überprüft werden.

"Die können auch aufgeladen werden", sagt der KFZ-Meister. Wer allerdings schon beim Einstieg in den Wagen scheitert, weil die Türschlösser zugefroren sind, sollte ein wenig mitdenken. "Auch das beste Türschlossenteisungsmittel bringt nichts, wenn Sie es im Wagen lagern", sagt Ostermann. Dies gehöre in die Jacken- oder Handtasche.

Auf die Frage, wo er den eigenen Türschlossenteiser lagere, muss Ostermann grinsen. "Den hab ich im Auto."

(RP)