Meerbusch: So feiern die Meerbuscher Ostern

Meerbusch : So feiern die Meerbuscher Ostern

Die Ostertage stehen vor der Tür. Wir haben nachgefragt: Fahren die Meerbuscher in den Urlaub oder bleiben sie lieber im eigenen Heim?

Die ersten Schneeglöckchen und Krokusse kann man schon auf den Wiesen und an den Straßenrändern entdecken: Der Frühling kommt und mit ihm Ostern. In Büderich haben wir Passanten gefragt, wie sie das christliche Fest verbringen. "Bei uns ist alles dabei. Am Samstag gehen wir shoppen und Kaffee trinken, und an den anderen Tagen bemalen wir Eier mit den Kindern", sagt Ingrid Munz. Auch ihre Freundin Tanja Frühling aus Büderich verbringt die Ostertage in der Heimat: "Ich genieße meinen Urlaub, faulenze, esse, lasse es mir gut gehen und mache einfach mal nichts."

Wolfgang Witsch geht an Karfreitag in die Kirche. Am Ostersamstag steht ein Treffen mit Freunden an. Foto: Sandra Jansen

Susann Neusen und Enkelin Camilla Richers bleiben an den Ostertagen ebenfalls in Meerbusch: "Wir blasen Eier aus, bemalen sie und warten, bis die ganze Familie kommt. Die Eiersuche hängt vom Wetter ab. Wenn wir schönes Wetter haben, sind wir draußen - und wenn nicht, suchen wir einfach drinnen", erzählt Neusen.

Karl Haberecht möchte an Ostern seine Frau verwöhnen. Vielleicht kommt auch die Tochter aus Bayern vorbei. Foto: Sandra Jansen

Wolfgang Witsch geht es ruhig an: "Ich feiere zusammen mit meiner Familie. Eier bemalen oder Eier suchen müssen wir nicht mehr -unsere Kinder sind schon erwachsen. Karfreitag gehen wir in die Kirche und vielleicht auch am Sonntag. Am Samstag treffen wir uns dann noch mit Freunden." Karl Haberecht hat etwas besonderes vor: "Ich versuche, meine Frau zu verwöhnen", sagt er. "Eventuell kommt noch meine Tochter aus Bayern, aber mit Eier bemalen habe ich nichts mehr am Hut, aus dem Alter bin ich raus", sagt Haberecht.

(RP)
Mehr von RP ONLINE