Serie: Meerbusch Deine Künstler

Meerbusch ist eine Stadt der Künstler: „Meerbusch ist attraktiv für viele Künstler“

Die beiden Kulturexperten aus dem Rathaus erklären, was Meerbusch als Kulturstadt auszeichnet und warum die Stadt so beliebt bei Künstlern ist.

Die Vielfalt des kulturellen Angebots beeinflusst die Beliebtheit Meerbuschs als Ort zum Leben und Arbeiten positiv. Kulturdezernent Frank Maatz und der frühere Kulturbeauftragte Thomas Cieslik über den Stellenwert der Kunst-Szene.

Ist die Bezeichnung ‚Kunststadt Meerbusch‘ berechtigt?

Frank Maatz Meerbusch besitzt eine stattliche Anzahl hochwertiger Kunstwerke im öffentlichen Raum. Insbesondere die Schüler von Ewald Mataré sind mit einer Reihe von Arbeiten vertreten. Neu hinzugekommen sind die beiden Kunstorte Altes Rathaus Osterath und Erwin Heerich-Haus. Hier präsentiert die Stadt mit Unterstützung der Kurt-Sandweg-Stiftung Raritäten wie beispielsweise eine größere Anzahl von Arbeiten der sogenannten „Osterather Radiergemeinschaft“. Das stellt ein gewisses Alleinstellungsmerkmal dar.

Hebt sich die Künstlerlandschaft von Angeboten in der Region ab?

Thomas Cieslik Gemessen an der Einwohnerzahl leben in Meerbusch viele aktive Künstler. In den gut besuchten Jahresausstellungen der Künstlervereinigungen präsentieren diese ein großes Spektrum künstlerischer Arbeiten. Das zeigt, dass Kunst in Meerbusch mitten im öffentlichen Leben steht, lebhaft wahrgenommen und diskutiert wird.

Warum entscheiden sich Künstler, in Meerbusch zu arbeiten und auszustellen?

Maatz Diese Frage kann in diesem Rahmen nur schlaglichtartig beleuchtet werden. Denn die Gründe sind vielfältig. Meerbusch ist eine Stadt mit viel Grün, mit zauberhaften, sehr ländlich geprägten Orten. Das macht sie für Künstler attraktiv. Gleichzeitig schätzen viele die Nähe zur Akademie-Stadt Düsseldorf. Ich glaube, dass diese Mischung einer der Hauptgründe für die Entscheidung ist, hier ein Atelier zu unterhalten. Von den international angesehenen Künstlern, die in Meerbusch ausstellen, wird außerdem immer wieder die besondere Atmosphäre unserer Teloy-Mühle betont.

  • Winter in Meerbusch : Fegen gegen den Schnee

Spielt die Meerbuscher Kulturlandschaft auch in der Region eine Rolle?

Cieslik Meerbusch versteht sich als Teil der Kulturlandschaft Niederrhein und bringt sich im Rahmen seiner Möglichkeiten in regionale Aktionen ein. Dazu zählt unter anderem die kreisweite Veranstaltung ‚Arbeitsplatz Kunst‘. Die Nähe zu Düsseldorf macht es aber nicht leicht, über die Grenzen der Stadt hinaus auf sich aufmerksam zu machen. Das gelingt am besten mit dem, was es nur in Meerbusch gibt – wie beispielsweise dem Ehrenmal von Joseph Beuys im Alten Kirchturm in Büderich.

Welche Ausstellungen oder Kulturveranstaltungen besuchen Sie in Meerbusch am liebsten?

Maatz Die Ausstellungen in der Teloy-Mühle und Konzertveranstaltungen.

Gibt es ausreichend Räumlichkeiten, um Kunst und Kultur eine Plattform zu geben?

Maatz Räume für Kunst und Kultur erhöhen als ‚weicher Standortfaktor‘ die Aufenthaltsqualität in unserer Stadt. Aber genügend Räume hierfür gibt es eigentlich nie. Deshalb bin ich froh, dass wir viele regionale Künstler haben, die an der Aktion ‚Arbeitsplatz Kunst‘ teilnehmen und ihre Ateliers zu öffentlichen Räumen für Kunst und Kultur machen. Der nächste Termin findet ausnahmsweise nur in Meerbusch statt, vom 6. bis 8. Juli in Verbindung mit dem Niederrheinischen Radwandertag.

Mehr von RP ONLINE