1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Schützenfest mit Überraschung

Meerbusch : Schützenfest mit Überraschung

Am Wochenende schlägt das Herz der Bösinghovener Schützen nur für ihr großes Fest. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des 2. Jägerzuges wurde eine große Überraschung angekündigt.

Als im Mai 2011 der Brudermeister der Bruderschaft, Karl-Heinz Teeuwen, seine Schützen bat, die Interessenten für die Königswürde nach vorne zu schicken, war er viele Minuten der vermutlich einsamste Mensch auf dem Bösinghovener Festplatz. Denn niemand machte den Anschein, nach vorne treten und später den hölzernen Vogel von der Stange holen zu wollen.

In diesen Minuten bekam Roland Schiffer einen Fingerzeig des Schicksals. "Der damalige König Klaus I. Höttges stand neben mir, und da sah ich das Königssilber meines Großvaters auf seinem Rücken" so Schiffer. 78 Jahre zuvor war sein Großvater bereits König der Bruderschaft gewesen. Eigenlich sollte deshalb bereits drei Jahre zuvor der Vogel für ihn fallen. Es wäre ein schönes Jubiläum gewesen. Doch 2008 gab es gravierende Gründe, die Schiffer vom Schuß abhielten. "Nun sah ich die silberne Plakette, und mir war gleich klar, dass es da noch eine unerledigte Sache gab", führt Roland Schiffer die Minuten vor dem finalen Schuß noch mal aus.

Gesagt getan, ein paar Schritte bis zum Schießstand, drei Schüsse, und der Vogel fällt von der Stange. Bösinghoven hatte einen neuen König. Majestät Roland II. Schiffer regierte fortan das kleine Dorf im Norden Meerbuschs. Seine Partnerin Nicole Römling machte er zur strahlenden Königin. Auch neue Minister standen ihm sofort zur Seite. Aus seiner Kompanie, den Schill Offizieren, ernannte er Christoph Kokot mit seiner Freundin Claudia Reis und Karl Schmelzer mit seiner Frau Sandra zu den Ministernpaaren. Wenige Tage vor dem großen Fest wird in Bösinghoven nun ordentlich gewerkelt, werden Rosen gedreht und Burgen gebaut. Das Dorf macht sich fein für vier tolle Tage.

(RP/rl)