1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

St. Sebastianus Büderich: "Schützenfest feiern ist eine Herzenssache"

St. Sebastianus Büderich : "Schützenfest feiern ist eine Herzenssache"

Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage hatte ein nettes Kompliment für die zumeist männlichen Gäste ihres Empfangs parat: "Männer in Uniformen sind doch wirklich schick" lobte sie. Besonders gefiel ihr General Herbert Richter in seiner blauen Uniform. Mit ihrem Geständnis sorgte die Bürgermeisterin gestern für eine heitere Stimmung im Sitzungssaal des Büdericher Rathauses. Dorthin hatte sie - einer Tradition ihres Vorgängers Dieter Spindler folgend - den König mitsamt Gefolge und viele Schützen, aber auch Politiker und Vertreter der Stadtverwaltung eingeladen.

Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage hatte ein nettes Kompliment für die zumeist männlichen Gäste ihres Empfangs parat: "Männer in Uniformen sind doch wirklich schick" lobte sie. Besonders gefiel ihr General Herbert Richter in seiner blauen Uniform. Mit ihrem Geständnis sorgte die Bürgermeisterin gestern für eine heitere Stimmung im Sitzungssaal des Büdericher Rathauses. Dorthin hatte sie - einer Tradition ihres Vorgängers Dieter Spindler folgend - den König mitsamt Gefolge und viele Schützen, aber auch Politiker und Vertreter der Stadtverwaltung eingeladen.

Sie lobte die Schützen für das tolle Fest mit großer Parade, freute sich über den Zuspruch der Bürger und ist der Meinung: "Schützenfest feiern ist eine Herzenssache." Beim Empfang dabei: Stefan Bender, Ehrenpräsident der Büdericher Heinzelmännchen, Stadtschützenkönig Wolfgang Schneider, die Burenkompanie des amtierenden Königs Ralph Brors, die Jungschützenkönigin Marina Kräbber, Ehrenkönig Peter Smyrek und natürlich Peter Gröters, Präsident der St.-Sebastianus- Schützen.

Nach dem Fest an Pfingstmontag ging es gestern für die Schützen mit weiteren Empfängen und einer erneuten Parade durch Büderich weiter. Schon vor dem Schützenfest hatten Insider spekuliert, was sich "die Gelben" diesmal einfallen lassen würden. Die inoffizielle Gruppe, die nur am Pfingstdienstag in Erscheinung tritt, feiert nämlich ihr 25-jähriges Bestehen. Als kleine Parodie auf die roten Tücher, die Pastor Michael Berning ausgegeben hatte, schafften es "die Gelben" spontan, gelbe Tücher zu besorgen, mit denen sie vor der Tribüne heftig winkend ihrer Freude über Fest und Jubiläum Ausdruck verliehen. Eine kleine Sensation war auch der Auftritt der Jugendtanzgarde der Heinzelmännchen. Während König Ralph I. Brors auf dem Thron die Showeinlage genoss, zog Königin Elena im rot-weißen Gardekostüm auf der Straße mit. Die Amazonen hatten außerdem FCB-Trikots übergezogen - schließlich ist König Ralph auch hier ein großer Fan.

Maßstäbe setzten aber nicht nur die Paraden und Festabende. Auch ein gemeinsames Frühstück hat bei den Büdericher Schützen Tradition. Aber diesmal fielen gleich zwei Kompanien damit aus dem Rahmen. Die Armbrustschützen hatten anlässlich ihres 90-jährigen Bestehens für die gut 40 Mitglieder 600 Portionen Weißwürste mit süßem Senf und Brezeln im Zelt verteilt. Die Gesellschaft Jägerlust traf sich im Behindertenwohnheim Haus Miteinander zum Frühstück. Im Gepäck hatten die Schützen zwei Schecks. Vom Tonnenrennen gingen 4000 Euro an die Einrichtung, die Jugendgruppe "Blaue Tauben" steuerte 500 Euro bei.

Pfingstmontag hatte Präsident Peter Gröters noch ein besonderes Lob an die Schützenjugend für ihr Party-Programm im Festzelt ausgesprochen: Jon Bon Jovi, Queen und Florian Silbereisen gaben sich im "Börker Fernsehgarten" die Klinke in die Hand. Hofdame Celine Jaghzies verwandelte sich in Helene Fischer und machte eine super Stimmung auf der Bühne. ak/kun

(RP)