1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Schüler lernen das Berufsleben kennen

Meerbusch : Schüler lernen das Berufsleben kennen

Sieben Ausbildungsbetriebe aus Meerbusch beteiligen sich übermorgen an "Check in Berufswelt"

Was macht eigentlich ein Verwaltungsfachangestellter? Wie sieht der Arbeitsalltag eines Zerspanungsmechanikers aus? Welchen schönen Beruf gibt's auch ohne Abitur? Am Donnerstag werden sieben Ausbildungsbetriebe in Meerbusch darauf Antworten geben. Sie beteiligen sich an der Aktion "Check in Berufswelt", bei der Schüler ab der 8. Klasse von 13 bis 17 Uhr Einblicke ins Berufsleben nehmen können.

Im "Rheinhotel Vier Jahreszeiten" in Langst-Kierst sind es Auszubildende, die den Schülern Rede und Antwort stehen. "Besucher und Azubis sprechen dieselbe Sprache. So verlieren die künftigen Berufseinsteiger schnell die Scheu und fragen das, was sie wirklich interessiert", sagt Thomas Feldges vom Organisationsbüro der Aktion. Das Hotel bildet zum Hotelfachmann, Koch und Restaurantfachmann aus, bietet daneben einen Praxisplatz fürs duale Studium an.

Auch die Stadtverwaltung macht mit, informiert im Bürgerhaus Lank an der Wittenberger Straße. "Wir haben derzeit Ausbildungsplätze für Inspektoranwärter bzw. Bachelor of Laws. Das sind die Azubis für den gehobenen Beamtendienst", sagt Stadtsprecher Michael Gorgs. Daneben werden bei der Stadt auch Verwaltungsfachangestellte, Gärtner und Erzieherinnen ausgebildet. "Hinzu kommt für das Jahr 2016 eine Stelle für einen Fachinformatiker."

Die Böhler-Uddeholm Deutschland auf dem Areal Böhler in Büderich bildet 30 Industriekaufleute, Zerspanungsmechaniker und Industriemechaniker aus, bietet auch duale Studiengänge an. Auch dort berichten Lehrlinge über die Ausbildung.

Industriemechaniker und Mechatroniker bildet die Büdericher Firma Teepack aus. Die ist Weltmarktführer für Teebeutel-Verpackungsmaschinen, exportiert ihre Produkte in 50 Länder.

Ebenfalls in Büderich (Grünstraße 34) befindet sich die Firma Rhein-Getriebe. Das mittelständische Unternehmen entwickelt Sondergebtriebe für die Medizin-, Textil- und Verkehrstechnik, bildet Zerspanungsmechaniker aus. "Wir führen ganztägig durch den laufenden Betrieb", sagt Hermann Heringer.

Das Seniorenzentrum "Hildegundis von Meer" präsentiert sich ebenfalls am Donnerstag. Dort kann der Beruf des Hauswirtschafters erlernt werden. Aber auch Altenpfleger, Erzieher und Kaufleute für Büromanagement werden ausgebildet. Interessenten müssen allerdings nach Neuss fahren: Der Caritas-Verband Rhein-Kreis Neuss, der das Heim betreibt, präsentiert seine gesamten Ausbildungsbetriebe an der Salzstraße 55.

Auch die Wirtschaftsbetriebe Meerbusch nehmen am Check-in-Tag teil: Industriekaufleute, Anlagenmechaniker, Elektroniker und Kaufleute für Büromanagement sind die Ausbildungsberufe beim örtlichen Versorger. Zu jeder vollen Stunde stellen Auszubildende das Unternehmen und ihre Aufgaben an der Kaarster Straße 135 vor.

Neben den Meerbuscher Ausbildungsbetrieben beteiligen sich am Donnerstag im gesamten Rhein-Kreis weitere 40 Firmen an dem Aktionstag. Bereits heute stellen sich Ausbildungsbetriebe im Kreis Viersen vor, morgen dann Unternehmen in Krefeld. Eine Übersicht ist auf der Internetseite www.checkin-berufswelt.net zu finden.

(mrö)