Digitaloffensive 4000 Tablets für Meerbuscher Schulen

Meerbusch · Schüler der vier weiterführenden Schulen sollen iPads bekommen, außerdem sämtliche Lehrkräfte und bedürftige Grundschüler. Kosten: rund 1,5 Millionen Euro, davon etwa 600.000 aus Fördermitteln. Der Rat entscheidet Dienstag.

 Bald auch in Meerbusch: Schüler einer fünften Klasse lernen mit iPads im Englischunterricht.

Bald auch in Meerbusch: Schüler einer fünften Klasse lernen mit iPads im Englischunterricht.

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Niemand will, dass die Schulen wegen Corona erneut schließen müssen. „Aber wenn es doch wieder dazu kommen sollte, werden wir bessere Ergebnisse abliefern als im Frühjahr“, verspricht Erster Beigeordneter Frank Maatz. Perspektivisch sei außerdem davon auszugehen, dass ein zumindest temporärer Mix aus Präsenz- und Distanzunterricht Standard wird.