1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Reiter-Fernsehen auf Sendung

Meerbusch : Reiter-Fernsehen auf Sendung

Bislang waren Büdericher "Reit TV"-Beiträge nur im Internet zu sehen – jetzt gelang der Sprung ins Fernsehprogramm. Ein TV-Magazin für Reiter läuft alle 14 Tage bei Sport 1. Nächster Sendetermin: morgen 9.45 Uhr.

Bislang waren Büdericher "Reit TV"-Beiträge nur im Internet zu sehen — jetzt gelang der Sprung ins Fernsehprogramm. Ein TV-Magazin für Reiter läuft alle 14 Tage bei Sport 1. Nächster Sendetermin: morgen 9.45 Uhr.

ReitTV-Dreharbeiten im Reiterverein Haus Kierst: Kameramann Dennis Lehmann filmt. Foto: Ulli Dackweiler

Der Reitsport führt im Fernsehen bislang eher ein Schattendasein. Die Kameras sind in der Regel nur bei den großen internationalen Turnieren dabei. Eine Meerbuscher Firma will das nun ändern. Dem Internetunternehmer André Borutta ist es gelungen, mit "Reit TV" das erste Pferde- und Reitsport-Magazin bei einem deutschen TV-Sender zu etablieren. Alle 14 Tage wird nun samstags um 9.45 Uhr auf dem bundesweit frei empfangbaren Kanal "Sport 1" eine halbe Stunde lang in Büderich produziertes Reiter-Fernsehen gezeigt.

Hatte die Idee zum Reiter-Fernsehen: André Borutta, Foto: UD

"Was bisher gefehlt hat, ist eine Magazinsendung die nicht nur über Turniere, sondern umfassend über den Pferdesport sowie Pferde und Reitstars berichtet", sagt Borutta. Zielgruppe sind Hobbyreiter, Reitsportler und reitbegeisterte Zuschauer. Die Beiträge drehen sich um den generellen Umgang mit den sensiblen Tieren, um Zucht, Urlaubsreisen mit dem Pferd und spezielle Produkte für Ross und Reiter. Ein weiterer Schwerpunkt soll auf der Förderung von ambitionierten jungen Reitern liegen.

Moderiert wird das Magazin von der TV-erprobten Annica Hansen. Die gebürtige Duisburgerin stand auch schon für die Pro7-Sendung "Galileo" vor der Kamera. Und auch im Sattel macht die 29-Jährige eine gute Figur, schließlich ist sie leidenschaftliche Dressur- und Springreiterin.

Die Meerbuscher Reitsportszene wird immer wieder in den Sendungen vorkommen. Die Anmoderation der morgigen Ausgabe drehte das Team beispielsweise vor zwei Wochen in Langst-Kierst: Bei einer Veranstaltung im Reiterverein Haus Kierst, bei der auch Frank Ostholt, Olympiasieger der Vielseitigkeitsreiter, dabei war.

Angefangen hat alles im Internet. 2006, nach 20-jähriger Reit-Abstinenz, wollte der Strümper André Borutta zurück in den Sattel und suchte im Internet Tipps für Einsteiger. Was er fand, half ihm nicht weiter. Also begann er, selbst professionelle Videos über den Pferdesport herzustellen. Vor drei Jahren wurde "Reit TV" geboren. Bald kamen Videos zu Gebieten wie Angeln, Surfen, Golf oder Reisen hinzu.

Mittlerweile betreibt Boruttas Firma "Content One" 15 solcher "Web TV-Sender". Das Archiv umfasst 25 000 Videos. Vor jedem Beitrag läuft eine kurze Werbesequenz. In Büderich ist nun ein 17-köpfiges Team aus festen und freien Mitarbeitern damit beschäftigt, Beiträge zu produzieren, ins Englische zu übersetzen, Partner und Kunden zu akquirieren, die Technik zu überwachen und weiter zu entwickeln. Die selbst produzierten Filme für das Internet-Reitermagazin entwickelten sich zum Zugpferd der jungen Firma. Und sie überzeugten auch die TV-Verantwortlichen bei "Sport 1" davon, den Meerbuschern einen Sendeplatz für ein eigenes Reitermagazin einzuräumen.

(RP/rl)