Raubüberfälle in Meerbusch und Langenfeld - Täter entkommen mit Beute

Täter entkommen mit Beute: Raubüberfälle in Meerbusch und Langenfeld

Am Freitagabend sind bei zwei Raubüberfällen im Rheinland die Täter mit ihrer Beute zunächst entkommen. In Meerbusch zückte ein mit einem grauen Schal maskierter Räuber am Freitagabend in einer Tankstelle eine Pistole und ließ sich das Bargeld aus der Kasse geben.

Das berichtete die Polizei am Samstag in Neuss. Dann flüchtete er zu Fuß. Ein Polizeihund konnte seiner Spur nur kurz folgen. Zeugen gaben an, dass der Täter ein pickliges Gesicht hatte.

In Langenfeld zwischen Köln und Düsseldorf suchte etwa eine Stunde zuvor und rund 30 Kilometer entfernt ein mit einer Sturmhaube maskierter Räuber einen Getränkemarkt heim. Mit einer Schusswaffe hielt er eine 52-jährige Angestellte und den 58-jährigen Marktleiter in Schach, wie die Polizei in Mettmann berichtete. Mit mehreren Hundert Euro Beute in einer Plastiktüte flüchtete der schmächtige und nur etwa 1,70 Meter große Räuber zu Fuß.

(felt)
Mehr von RP ONLINE