1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Polizei sucht mit Helikopter und Hunden nach Mann

Meerbusch : Polizei sucht mit Helikopter und Hunden nach Mann

Großeinsatz der Polizei im Meererbusch: Am Freitagabend hat die Polizei mit einem Hubschrauber, mehreren Hunden und zahlreichen Streifenwagen nach einem Verdächtigen gesucht. Gegen 18.45 Uhr war einer Streifenwagenbesatzung an der Hildegundisallee ein violetter BMW mit Münsteraner Kennzeichen aufgefallen.

Als die Beamten den Fahrer kontrollieren wollten, gab der Gas. "Wegen der Wetterlage verlor er kurzfristig die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr gegen einen Mast", erklärte ein Polizeisprecher. Nach dem Unfall flüchtete der Mann zu Fuß auf ein Grundstück an der Ecke Florastraße/Rosenstraße.

Die Polizisten forderten Verstärkung an. Neben dem Hubschrauber mit starkem Suchscheinwerfer und einem Diensthundeführer fuhren auch insgesamt zehn Polizeifahrzeuge ins Villenviertel. "Neben Streifenwagen haben wir auch Zivilfahrzeuge eingesetzt", erklärte der Polizeisprecher. Doch trotz des Großeinsatzes gelang es den Beamten nicht, den flüchtigen Unfallverursacher zu fassen. Den violetten BMW stellten die Polizisten sicher. Zeugen, die etwas verdächtiges bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu melden.

(mrö)