Meerbusch: Polizei nimmt Waffen und Munition an

Meerbusch : Polizei nimmt Waffen und Munition an

Aufgrund einer Gesetzesänderung können die illegalen Gegenstände noch bis Juli straffrei abgegeben werden.

Seit dem 6. Juli ist das zweite Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes in Kraft, das unter anderem eine Amnestieregelung beinhaltet. Demnach ist es für die Dauer von zwölf Monaten straffrei möglich, illegal im Besitz befindliche Waffen und Munition bei den Waffen- und Polizeibehörden abzugeben. Auch der Transport zur entsprechenden Behörde ist damit straffrei.

Betroffene Bürgerinnen und Bürger haben aufgrund dieser Gesetzesregelung noch bis zum 5. Juli 2018 die Möglichkeit, ohne dass sie eine Straftat nach dem Waffengesetz begehen, ihre illegalen Waffen rund um die Uhr bei jeder Polizeiwache oder montags bis donnerstags, von 8.30 bis 12 Uhr, und donnerstags von 13.30 bis 15.30 Uhr, bei der Waffenbehörde des Rhein-Kreises Neuss abzugeben. Die Polizeiwachen im Rhein-Kreis Neuss sind im Interesse einer reibungslosen Umsetzung der Amnestieregelung gehalten, abgegebene Waffen anzunehmen.

Bei der Abgabe von Waffen ist eine Vernichtungserklärung zu unterschreiben, mit der bestätigt wird, dass die Abgabe ersatzlos ist.

Für Rückfragen steht die Waffenbehörde unter der Rufnummern 02131 300 11412 zur Verfügung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE