Meerbusch: Polizei fasst Serienbrandstifter

Meerbusch : Polizei fasst Serienbrandstifter

Ein 22-jähriger Lanker gestand, ein halbes Dutzend Mal Feuer gelegt zu haben

Der Mann, der Wöllis Wohnmobil angezündet und fünf weitere Brandstiftungen in Lank eingeräumt har, sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft. Das teilte die Polizei gestern mit. Es handelt sich nach Polizeiangaben um einen 22-jährigen Lanker.

Zum Tatmotiv habe der Mann, der bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten war, bei seiner Vernehmung keine Angaben gemacht, erklärte ein Polizeisprecher.

Die Polizei hatte ihn auf frischer Tat ertappt — in der Nacht von Samstag auf Sonntag war der 22-Jährige Beamten aufgefallen, als er sich an einem auf dem Weingartsweg geparkten Wohnmobil zu schaffen machte. "Als der junge Mann bemerkte, dass er entdeckt worden war, flüchtete er in Richtung Ossumer Straße", so der Polizeisprecher.

Die Ordnungshüter nahmen zu Fuß die Verfolgung auf und konnten an der Uerdinger Straße den 22-Jährigen stellen. "Weitere hinzugezogene Beamte stellten parallel fest, dass das Wohnmobil am Weingartsweg in Brand gesetzt worden war", so der Polizeisprecher. Die Flammen konnten frühzeitig durch die Fahnder gelöscht werden, bevor ein Schaden entstand.

Die Beamten nahmen den 22-Jährigen fest; am Sonntag wurde er dem Haftrichter vorgeführt. In seiner Vernehmung gestand der junge Mann ein halbes Dutzend Taten: So gab er zu, am 15. Mai einen Peugot Am Lipperhof in Brand gesteckt zu haben. Des weiteren legte er ein Geständnis zu dem Brand einer Mülltonne an der Gonellastraße ab, zum entzündeten Wohnmobil des ehemaligen Toten-Hosen-Drummers Wolfgang "Wölli" Rohde, sowie zu zwei brennenden Sitzbänken Am Latumer See. "Insgesamt ist durch die Brände ein Sachschaden von mehreren 10 000 Euro entstanden", erklärte ein Polizeisprecher.

Die Polizeibehörde muss sich seit Sonntag auch mit einem Fall von mutmaßlicher Brandstiftung in Osterath befassen. Gegen 7.55 Uhr meldeten Passanten vier brennende Mülltonnen an der Hochstraße. Anwohner hatten kurz zuvor einen Fahrradfahrer beobachtet, der sich von der Hochstraße in Richtung Kirche entfernt habe. Ob er mit dem Brand zu tun hat, ist bislang noch unklar. Der Mann soll etwa 30 Jahre alt sein und eine schmale Statur haben. Er trug eine helle Jacke und eine dunkle Mütze.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02131 3000 entgegen.

(RP/ila)