1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Pokalspiel live: TuS trifft Mittwoch auf den MSV Duisburg

Meerbusch : Pokalspiel live: TuS trifft Mittwoch auf den MSV Duisburg

Die Bösinghovener haben die Außenseiterrolle in der Begegnung gegen das Team, das zwei Ligen über dem TuS spielt. Die Partie gibt es im Amateurfußballportal FuPa Niederrhein ab 19.30 Uhr im Liveticker.

Die Bösinghovener haben die Außenseiterrolle in der Begegnung gegen das Team, das zwei Ligen über dem TuS spielt. Die Partie gibt es im Amateurfußballportal FuPa Niederrhein ab 19.30 Uhr im Liveticker.

Für den TuS Bösinghoven ist es heute Abend endlich soweit: Das Spiel des Jahres steht an. In der zweiten Runde des Niederrheinpokals empfangen die Schwarz-Gelben den Drittligisten MSV Duisburg um 19.30 Uhr im PCC-Stadion in Homberg. TuS-Trainer Werner Wildhagen ist sich der krassen Außenseiterrolle seiner Mannschaft bewusst, geht aber dennoch hoffnungsvoll in die Partie. "Wenn bei uns alles stimmt und wir die wenigen Fehler des MSV nutzen, können wir die Sensation schaffen", sagt der 55-Jährige.

Unmittelbar nach Auslosung der zweiten Pokalrunde brach in Bösinghoven Jubel aus. Mit dem MSV Duisburg erhielt man ein Traumlos, das nicht nur eine interessante sportliche Herausforderung ist, sondern vor allem auch viele Zuschauer verspricht. "Meine Mannschaft ist schon ganz heiß auf die Partie", sagt Werner Wildhagen. "Wenn es ihr gelingt, diese Atmosphäre positiv umzusetzen und nicht zu verkrampfen, haben wir eine Chance.

"Dass der MSV als deutlicher Favorit in die Partie geht, liegt angesichts des Zweiklassenunterschiedes auf der Hand. Mit 17 Punkten rangieren die Zebras derzeit auf Platz zehn der Dritten Liga. Wildhagen kennt die Stärken des jahrelangen Bundesligisten: "Sie sind vor allem in der Offensive gefährlich und haben einige starke Spieler in ihren Reihen." Im Sommer mussten die Duisburger aus finanziellen Nöten den Gang in Liga Drei antreten — sie erhielten keine Lizenz für die Zweite Liga.

"Gerade deshalb werden sie die Partie aber sehr ernst nehmen", ist sich Wildhagen sicher. "Sie sind auf die Pokaleinnahmen angewiesen und werden es sich nicht erlauben, gegen uns viel zu experimentieren." Beim TuS wird es hingegen wohl zu einigen personellen Veränderungen kommen. "Wir werden uns taktisch natürlich etwas anpassen", so Wildhagen. "Wir werden tief stehen und auf Konter lauern. Dafür brauchen wir schnelle und laufstarke Spieler.

"Mit Tobias Klemt wird aller Voraussicht nach ein weiterer Neuzugang in der Startelf stehen. Der 24-jährige Verteidiger spielte bis zuletzt bei der Zweiten Mannschaft von Fortuna Düsseldorf.

(RP)