Meerbusch: Plakataktion der Konvertergegner startet

Meerbusch: Plakataktion der Konvertergegner startet

Der Protest gegen den vom Netzbetreiber Amprion geplanten Großkonverter wird im Osterather Ortskern deutlich sichtbar. Donnerstag startete die Bürgerinitiative gegen das Großprojekt eine Plakatierungs-Aktion. Los ging es an der ehemaligen Metzgerei Meerbuscher/Hochstraße. Die neuen Plakate hat der Osterather Werbe-Fachmann Wolfgang Miller entworfen. Sie zeigen das Osterather Ortseingangsschild, kombiniert mit einer Art Dschungel aus Strommasten und einem Stoppschild. Darunter sind einige Gründe zusammengefasst, warum die Initiative den Konverterstandort Osterath ablehnt.

Die Plakate werden auch öffentlich verteilt. Tagsüber liegen sie in der Postagentur an der Hochstraße aus, abends auch im Lokal Kanapee. Ein meterlanges Schild gegen der Konverter an einem Feld am Ingerweg ist derweil von Unbekannten wieder entfernt worden. Weitere Proteste der Initiative sind in Planung. Die Konverter-Gegner wollen Amprion mit einer Vielzahl von Aktionen einen "heißen Herbst" bescheren. Als nächstes steht ein Schreiben an den Petitionsausschuss des Bundestages an.

(jps)
Mehr von RP ONLINE