Wohnbauprojekt in Meerbusch Kalverdonk-Pläne werden öffentlich ausgestellt

Meerbusch · Nachdem die Fachjury beim vorangegangenen Wettbewerb keinen eindeutigen Gewinner benannt hat, werden nun die verschiedenen Entwürfe für das Wohngebiet Kalverdonk ausgestellt. Noch bis zum 13. Oktober sind sie im Erwin-Heerich-Haus zu sehen.

 Am Rande von Osterath soll rund um den Kalverdonksweg ein Neubaugebiet entstehen.

Am Rande von Osterath soll rund um den Kalverdonksweg ein Neubaugebiet entstehen.

Foto: Dominik Schneider

Nach wie vor ist die Zukunft des umstrittenen Neubaugebiets Kalverdonk offen. Hier, am Rande von Osterath, soll dringend benötigter Wohnraum entstehen. Allerdings gibt es auch Kritik an dem Projekt, unter anderem von Seiten von Umweltschützern, weil dadurch großräumig Fläche versiegelt und landwirtschaftliche Produktion aufgegeben wird. Dennoch scheint die Bebauung wohl endgültig – nicht aber deren genaue Form.

Der Anfang des Jahres gestartete Wettbewerb zur Baulandentwicklung Kalverdonk in Meerbusch-Osterath war Mitte August zu einem Ergebnis gekommen – einen eindeutigen Sieger gab es allerdings nicht. Vielmehr teilen sich die Arbeiten zweier Bürogemeinschaften den zweiten Platz. Für diese hat das Preisgericht Empfehlungen für die weitere Verhandlungsphase mit der Stadtverwaltung formuliert. Auf deren Basis sollen die Entwürfe bis dahin nachgeschärft werden. Im August wurden bei einer sogenannten Schlüssellochveranstaltung die Entwürfe präsentiert, allerdings durften von den rund 100 Teilnehmern keine Details oder gar Fotos nach außen getragen werden. Nun aber sind die Pläne öffentlich zugänglich.

Die Wettbewerbsarbeiten zur Baulandentwicklung Kalverdonk sind ab sofort im Eingangsbereich des Verwaltungsgebäudes Erwin-Heerich-Haus, nicht einmal einen Kilometer von der überplanten Fläche entfernt, zu sehen. Noch bis zum 13. Oktober können die Arbeiten in dem Verwaltungsgebäude am Neusser Feldweg in der Zeit von montags bis donnerstags zwischen 8 bis 16 Uhr sowie freitags zwischen 8 bis 14 Uhr, besichtigt werden. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Die Entwürfe können ebenfalls in digitaler Form auf der Projekthomepage unter www.baulandentwicklung-kalverdonk.de in der Rubrik „Städtebaulicher Wettbewerb“ eingesehen werden. Dort gibt es auch zahlreiche weitere Informationen über die verschiedenen Schritte des Großprojekts und dessen weiteren Ablauf.