Meerbusch: Philipp Menkenhagen behält die Nerven

Meerbusch: Philipp Menkenhagen behält die Nerven

Der Kapitän verwandelt in der Schlusssekunde einen Siebenmeter zum 23:22-Sieg. TuS-Damen gewinnen in Straelen.

Das war ein Handballspiel so ganz nach dem Geschmack der Fans: Der TuS Treudeutsch 07 gewinnt eine an Spannung kaum noch zu überbietende Auseinandersetzung gegen die Turnerschaft St. Tönis mit 23:22 (13:12). Den Siegtreffer in der Schlusssekunde erzielt Philipp Menkenhagen, der die Nerven behält und einen Sieben-Meter-Strafwurf verwandelt .

Die Lanker Handballer sind durch den Sieg wieder bis auf einen Punkt an den zweitplatzierten TV Geistenbeck herangerückt, der gleichzeitig nicht über ein Remis in Oberhausen hinauskam. Treudeutsch-Coach Mario Lenders sprach nach dem Schlusspfiff und dem glücklichen Happy End von einem verdienten Erfolg. "St. Tönis war zwar die kämpferisch bessere Mannschaft", sagte er. "Doch wir hatten technische Vorteile und eine Reihe von riesigen Chancen, die wir allerdings nicht verwandelt haben."

Die Lanker waren zwischenzeitlich schon deutlich auf Siegkurs, als sie mit 13:8 (22.) in Führung lagen. Aber durch eine Serie haarsträubender Lanker Fehler konnten die Gäste innerhalb kürzester Zeit zum 15:15 (34.) ausgleichen und trafen sogar zum 16:15 - es blieb ihre einzige Führung während der Partie. Mit einer Serie von 5:1 Treffern zogen die Lanker wieder davon und stellten das Ergebnis auf 20:17 (41.). Die Führung hätten die Lanker noch ausbauen können, doch im Abschluss agierten sie mit Pech und Unvermögen.

In der Schlussminute überschlugen sich dann die Ereignisse. Lanks Kreisläufer Fabian Vogel traf 50 Sekunden vor dem Ende beim Stande von 22:22 völlig freistehend nur den Torwart. Nun deutete alles auf einen Gästeerfolg hin, doch St. Tönis gelang beim direkten Gegenstoß kein Treffer und brachte so den TuS noch einmal zu einer Möglichkeit. Und tatsächlich erkämpften sich die Blau-Weißen in den verbleibenden 19 Sekunden noch einmal einen Strafwurf, den Kapitän Philipp Menkenhagen dann sicher verwandelte.

  • Meerbusch : TuS-Damen bärenstark im Finish

TDL: Robin Petrich, Toni Leygraf - Florian Krantzen 3, Philipp Menkenhagen 10, Stefan Leuchten 3, Jan Verholen, Florian Upelj 1, Mohammad Al-Bonie 2, Alexander Görtz 1, Fabian Vogel 3.

Zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sicherten sich gestern Abend die Damen des TuS Treudeutsch beim mühsamen 29:23 (13:14)-Sieg beim Tabellenvorletzten SV Straelen. Trainer Michael Ciski sprach nach der Schlusssirene von einem "wichtigen und wegweisenden Sieg". Seine Mannschaft habe sich zwar nicht mit Ruhm bekleckert, aber ihre Pflicht erfüllt. Sieben Partien vor dem Saisonende hat Lank nun acht Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Lange hatten die Lankerinnen Probleme mit der unkonventionellen Spielweise des SVS, der viel über die Außen und die Kreisläuferinnen spielt. So lagen die TuS-Damen zur Halbzeit mit 13:14 zurück. Doch mit Wiederbeginn bekamen sie das Geschen immer besser in den Griff. Bis zum 18:18 war das Spiel noch ausgeglichen, doch mit 8:2 Treffern in Folge zog der TuS davon. "Straelen war der erwartet unangenehme Gegner", sagte der TuS-Trainer.

TDL-Damen: Babette Schalley, Rebecca Jennes - Saskia Buiting 1, Joana Jeschke 1, Alexandra Platen 5, Birte Pitzen 3, Laura Becker 2, Lea Rostek 6, Kathrin Naeckel 3, Madeleine Hoffmann 2, Jennifer Lang 5, Melina Bergmann 1.

(RP)
Mehr von RP ONLINE