Meerbusch: OTV vor wegweisenden Spielen

Meerbusch: OTV vor wegweisenden Spielen

Die Osterather Handballer gehen als Tabellenführer der Kreisliga A in die Spitzenspiele. Das Rennen ist aber total offen.

Im vergangenen Jahr hatten die Osterather Handballer den Aufstieg in die Bezirksliga nur haarscharf verpasst. In der laufenden Spielzeit soll es nun endlich klappen. Doch das Rennen um den ersten Platz in der Kreisliga A ist zehn Spieltage vor dem Saisonende noch völlig offen. Der Osterather TV (20:8 Punkte) ist zwar Spitzenreiter, doch die Verfolger Adler Königshof IV (19:7), Olympia Fischeln (19:9), SC Waldniel (18:8), Turnerschaft St. Tönis III (17:11) und ASV Süchteln II (17:11) sind ihm dicht auf den Fersen. Insgesamt sechs Teams haben in der sehr ausgeglichen besetzten Kreisliga A noch realistische Chancen auf Meistertitel und Aufstieg.

Der OTV ist gegenüber den vergangenen Jahren deutlich stärker geworden, aber die Konkurrenz hat ebenfalls aufgerüstet. Schwieriger als im vergangenen Jahr ist der Aufstieg auch deshalb, weil diesmal voraussichtlich nur der Erste aufsteigt, während sich im Vorjahr die beiden Erstplatzierten für die Bezirksliga qualifizierten.

Nun steht der OTV vor den entscheidenden Wochen. Wohin seine Reise geht, entscheidet sich möglicherweise schon in den nächsten beiden Partien. Am Samstag (18 Uhr) tritt das Team beim Tabellendritten Olympia Fischeln an, eine Woche später beim zweitplatzierten Adler Königshof IV (3. März, 18.15 Uhr). Gehen die Partien nicht verloren und holt die Mannschaft von Trainer Markus Kammann vielleicht sogar die maximale Punkteausbeute, bleibt sie aussichtsreich im Rennen. Der OTV hofft zum Spiel gegen Fischeln auf die Rückkehr des wurfgewaltigen Lennart Kessler, der nach einem halben Jahr aus Australien zurückkehrt.

Die Osterather haben das stärkste Team seit Jahren zusammen. Sie profitieren dabei von ihrer hervorragenden Jugendarbeit unter Trainer Oliver Weigel. Vor der Saison waren sechs Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in die Erste gerückt, die im vergangenen Jahr zur erfolgreichen A-Jugend gehörten. Die hatte sich unter dem Coach erstmals in der Vereinsgeschichte für die Oberliga qualifiziert und dort im Kreis der Großen einen guten drittletzten Platz erreicht.

  • Meerbusch : OTV-Volleyballer im Tabellenkeller

Mit den jungen Kräften im Team haben die Meerbuscher mächtig an Geschwindigkeit in ihrem Spiel zugelegt. Sie überfordern damit regelmäßig ihre Gegner. Davon zeugt die hohe Trefferausbeute: 424 Mal haben sie getroffen, das ist mit Abstand der Topwert in der Liga. Bezeichnenderweise sind die treffsichersten Schützen Lukas Scheidt, Benedikt Nix und Leon Ölschläger, die im Sommer aus der eigenen A-Jugend kamen.

Aber die Truppe ist aus Mangel an Routine auch anfällig. So wie beim jüngsten Auftritt gegen den TV Lobberich, gegen den sie beim 21:24 ersatzgeschwächt ihre erste Heimniederlage kassierte. Sie kann sich aber auch in einen Spielrausch steigern, wenn es gut läuft. So wie beim Kantersieg über den damaligen Tabellenführer St. Tönis, den sie mit 41:23 aus der Halle fegte.

In den kommenden zehn Partien braucht der OTV möglichst einen Mittelweg zwischen den Extremen und etwas Konstanz und Ruhe in ihrem Spiel: Er baut dabei auf die Routine und Übersicht von Käpt'n Peter Whiteley. Der 40-Jährige spielt seine sechste Saison in Osterath und träumt wie seine Mannschaftskameraden von der Aufstiegsfeier nach dem letzten Heimspiel am 12. Mai gegen den TV Aldekerk III.

(RP)