1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Osterather ist größtes Sprachtalent Deutschlands

Meerbusch : Osterather ist größtes Sprachtalent Deutschlands

Der 17-jährige Thomas Bartsch hat den Bundeswettbewerb Fremdsprachen gewonnen

Großer Erfolg für den Osterather Schüler Thomas Bartsch: Beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen setzte sich der 17-Jährige gegen 1000 andere Schüler durch und holte einen der sieben ersten Plätze — Spanisch, Französisch und Englisch beherrscht er so gut, dass ihn die Jury auszeichnete. Bartsch ist somit eines der "größten Sprachtalente Deutschlands", wie ihn das Zentrum für Begabtenförderung als Ausrichter des Wettbewerbs gestern nannte.

Mit dem Bundeswettbewerb Fremdsprachen will "Bildung & Begabung", das Zentrum für Begabungsförderung in Deutschland, sprachbegeisterte Jugendliche motivieren und herausfordern — und Mehrsprachigkeit gezielt fördern. Im Finale setzte sich Bartsch, der das Maria-Sibyla-Merian-Gymnasium in Krefeld-Fischeln besucht, gegen mehrere Mitbewerber durch. Am Montag wurde er in Berlin geehrt. "Es kam völlig unerwartet. Ich habe mir keine großen Hoffnungen gemacht; die anderen waren älter als ich", sagte er gestern unserer Zeitung.

Zuvor hatte er im Juni schon mit 16 Jahren den Landeswettbewerb auf Mittelstufenebene in Spanisch und Englisch gewonnen und beim Oberstufenwettbewerb Englisch, Französisch und Spanisch erfolgreich teilgenommen. Spanisch lernt er seit der achten Klasse — nach Englisch und Französisch. Als einen "Ausnahmeschüler" bezeichnet ihn auch die Spanisch-Lehrerin Alexandra Dietrich. Der 17-Jährige, der mit seinen Eltern und zwei jüngeren Geschwistern in Osterath lebt, ist nicht nur sprachbegabt, sondern findet auch Mathematik interessant, ist auch in Naturwissenschaften gut. So hat er vor zweieinhalb Jahren am Wettbewerb "Chemie entdecken" teilgenommen. Er spielt Theater, lernt privat das Klavierspiel und trainiert in seiner Freizeit beim Volleyball. Außerdem nimmt er an einem Kursus über Wirtschaftswissenschaften der FH Düsseldorf teil.

Rund 1000 Oberstufenschüler waren 2012 in den Bundeswettbewerb Fremdsprachen gestartet.

(RP)