1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Osterath: „Ratz & Rübe“ beliefert mit Ware und spendet den Erlös

Secondhand-Laden : „Ratz & Rübe“ beliefert mit Ware und spendet den Erlös

Der augenblickliche Shutdown macht erfinderisch. „Wir verkaufen durch die Fensterscheibe“, sagen Stephanie Bode und Iris Sternemann. So vermeiden sie Kontakte und können trotzdem ihre Kunden bedienen.

Vor knapp 14 Jahren sind die beiden Osteratherinnen in einer Garage mit einem Secondhandmarkt für Kinderkleidung und -zubehör gestartet. Sie hatten sich über ihre Kinder in der Kita kennengelernt und wussten, was gefragt ist. Schnell wuchs das ausschließlich ehrenamtlich betriebene Projekt und aus Platzmangel wurde der Verkauf unter dem Namen „Ratz & Rübe“ in ein kleines Ladenlokal im Mühlenfeld 51 in den „Oliven-Arkaden“ verlegt. Geblieben ist der Ansatz, die Erlöse an wohltätige Institutionen oder Zwecke spenden. Beim Start 2007 sagten Stephanie Bode und Iris Sternemann: „Wir machen das aus ‚Spaß an der Freud‘.“ Und so ist es geblieben.

Deshalb werden die Kunden auch in der Corona-Krise bedient: „Spielzeug aller Art, Bücher und Puzzle sind im Augenblick die Renner. Aber auch Kleidung für Mädchen und Jungen im Alter von null bis 16 Jahren ist stark gefragt.“ Neben der Secondhand-Ware wird „Ratz & Rübe“ seit knapp zehn Jahren mit neuen Schuhen beliefert. „Die gibt’s zu einem stark nachgelassenen Preis. Bei diesem fast sommerlichen Wetter sind Sandalen beliebt.“ Um auch in diesem Jahr wieder spenden zu können, wird der kleine Laden indirekt „weiter am Laufen“ gehalten.

Bestellungen per Telefon, E-Mail oder über Social Media arbeitet Iris Sternemann persönlich ab: „Es kommt auch vor, dass die Kleidergrößen über Whatsapp durchgegeben werden.“ Ab und zu wird das eine oder andere Kleidungsstück durch die Fensterscheibe des Ladenlokals gezeigt. Die beiden Osteratherinnen übernehmen auch die Auslieferung der Ware: „Wir fahren mit dem Rad, übergeben aus einer gewissen Entfernung.“ Manchmal legen sie die Ware zum vereinbarten Termin auch vor die Ladentür: „Bezahlt wird dann meist irgendwie online.“

So hofft das „Ratz & Rübe“-Team, auch dieses Mal eine ansehnliche Summe als Spende zusammenzubekommen.