1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Osterath Angelika Kraft öffnet ihre Atelier-Galerie nach Pfingsten wieder

Kunst in Meerbusch : Atelier-Galerie-Kraft öffnet wieder

Künstlerin Ina Mameghani zeigt ihre neue Arbeiten im wiedereröffneten Atelier-Galerie-Kraft. Die Eröffnung ist auf zwei Termine am Samstagabend, 6. Juni, und Sonntagmittag, 7. Juni verteilt. Eine Anmeldung ist erwünscht.

Kunst ist ein hohes Gut. Sie verspricht absolute Freiheit und übernimmt damit eine hohe Verantwortung. Aber Kunst lebt auch vom Gesehen-Werden und ist mit ihrem kreativen Geist in der Krise eine Chance. „Ich bin mir bewusst, dass die Präsentation von Kunst zurzeit besonders sorgfältig geplant werden muss“, betont Angelika Kraft. Sie öffnet nach einer zehnwöchigen Pause am 6. Juni die Türen der Atelier-Galerie-Kraft in Osterath und freut sich, neue Arbeiten von Ina Mameghani präsentieren zu können.

Die Bildansichten der Meerbuscher Künstlerin, die seit rund drei Jahrzehnten ihrer Malleidenschaft erfolgreich nachgeht, sind in der augenblicklichen Ausnahmesituation für jeden Betrachter ein Gewinn. Und sie sind leicht zuzuordnen. Denn sie verströmen pure Lebensfreude und entsprechen damit dem rundum positiven Zeitgeist der Künstlerin. „Es ist meine Liebe zur Natur und zum Landleben, die mich dazu anregt, die Vielfalt der Flora in ihrer gesamten Farbenpracht zu malen“, bringt Ina Mameghani den Schwerpunkt ihrer Malerei auf den Punkt.

Mehr oder weniger stark abstrahiert stellt sie beispielsweise bunte Schäfchen auf eine Weide und nennt das Bild „Frohe Pfingsten“. Unkritisch aber ist auch dieses friedlich wirkende Bild nicht: „Die Schäfchen in Büderich ducken sich vor dem Flugzeuglärm.“ Diese Darstellung der Schafe vor und nach der Corona-Krise gibt dem Betrachter viel Raum für eigene Interpretationen. Und das ist bei einem großformatigen Werk in Gelb, Blau und Grün nicht anders. Es zeigt Zitronenbäume, die in der niederrheinischen Landschaft eher selten sind. Sie entsprechen Ina Mameghanis Lebensgefühl und erinnern an die Landschaft der Toskana.

Die Künstlerin ist in Bayern mit der Natur aufgewachsen, wohnt seit 1965 in Büderich, erinnert sich an die vielen damals noch unbebauten Grünflächen und spricht noch heute davon, „auf dem Land zu leben“. Der Rhein, die Sommerwiesen und der Blätterwald bilden die Kulisse: „Wie das letztendlich auf meinen Leinwänden aussieht, entwickelt sich beim Malen. Die Fantasie wächst mit jedem Pinselstrich.“ Deshalb dürfen sich die Galerie-Besucher auf positive Werke in Mischtechnik mit Acryl- und Ölfarben und Gouache auf Leinwand freuen, ergänzt von kleineren Papierarbeiten in Gouache.

Um den jetzigen Vorgaben entsprechen zu können, gibt es ein Eröffnungswochenende. „Anmeldungen unter 0172 9919776 oder ateliergalerie-kraft@gmx.de sind hilfreich,“ empfiehlt die Galeristin Angelika Kraft. Jeweils vier Personen mit Schutzmaske dürfen sich in der Galerie aufhalten. Das Eröffnungswochenende beginnt am Samstag, 17 bis 20 Uhr, und wird am Sonntag von 11 bis 14 Uhr fortgesetzt.

Zur Finissage am 5. Juli um 11 Uhr steht Ina Mameghani für Kunstgespräche zur Verfügung und falls es zu diesem Zeitpunkt die Vorschriften zulassen, lesen die Meerbuscher Literatinnen Christa Balintfy und Erika Krippner aus eigenen Werken.

Ausstellung Atelier-Galerie-Kraft, Hochstraße 19. Öffnungszeiten: Donnerstag 15 bis 18 Uhr, Freitag 10 bis 13.30 und 15 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr.