1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Neues Büdchen in Meerbusch-Osterath

Nach Umbau wieder geöffnet : Osterather freuen sich über das neue Büdchen

Cetin Avcilar hat den Kiosk an der Meerbuscher Straße neu eröffnet. Auch ein Paketabholservice gehört zum neuem Konzept.

Innerhalb nur einer Woche hat Cetin Avcilar den alten Kiosk an der Meerbuscher Straße mit Hilfe seiner Familie und seiner Freundin ausgeräumt und renoviert. Ein halbes Jahr hat es kein Büdchen mehr in Osterath gegeben. Am 15. März feierte der 24-Jährige Jungunternehmer dann die Neueröffnung des „C&J Shop“, benannt nach seinem und den Anfangsbuchstaben von Freundin Jenny. Sein Resümee nach einem Monat: „Es läuft sogar besser als erwartet.“ Aber der Neusser ist zielstrebig. „Ich möchte das Angebot noch weiter ausbauen. Es gibt immer Luft nach oben.“ Einen DPD-Paketservice gibt es schon, ein GLS-Station soll folgen.

Von der Selbstständigkeit geträumt hat der Duisburger schon immer, sagt er. Zunächst hat er aber als Monteur gearbeitet und war als Terassenbauer tätig. „Die Arbeit hat mir zwar Spaß gemacht, aber sie war körperlich sehr belastend, und ich hatte den Wunsch, etwas Neues aufzubauen“, sagt er. Lange hat er gezögert, aber sich dann auf sein Bauchgefühl verlassen, und vor einem halben Jahr beschlossen, einen Kiosk zu eröffnen. Inspiriert von seiner Cousine, die selbst einen in Neuss hat. „Mir hat die Idee, einen eigenen Laden zu haben, sehr gut gefallen. Ich habe mich dann auf die Suche nach einem geeigneten Lokal gemacht.“

Avcilar sah sich mehrere Objekte im Düsseldorfer und Neusser Raum an. „Doch oft hat es einfach nicht gepasst. Oder das nächste Büdchen war direkt um die Ecke“, erinnert sich seine Freundin Jenny Kardel. Dann entdeckte das Paar das leerstehende Geschäft an der Meerbuscher Straße 9. „In Osterath hat es uns sofort gut gefallen. Und es gibt weit und breit keinen Kiosk“, sagt Avcilar.

Eine Woche nach der Schlüsselübergabe eröffnete der 24-Jährige bereits. „Es war sehr viel Arbeit, wir haben alles selbst gemacht. Aber es hat sich gelohnt.“ Tipps zum Sortiment und Ideen zum Ladenaufbau bekam er von seiner Cousine. Das habe ihm Sicherheit gegeben. „Trotzdem hatten wir vor dem Eröffnungstag  schlaflose Nächte. Man ist natürlich aufgeregt, ob alles klappt und  ob die Kunden einen annehmen“, sagt Jenny Kardel. Sie kennt sich in der Gastronomie durch ihre Arbeit beim Service im Krankenhaus aus und unterstützt ihren Freund im Laden und bei der Buchhaltung.

Doch allen Sorgen zum Trotz läuft der kleine Laden. Einige kennen die Besitzer schon beim Namen, auch ein paar Stammkunden gibt es bereits. „Wir hören von den Kunden nur Gutes. Viele freuen sich, dass wir es heller gestaltet und ein größeres Angebot haben. Vorher hat es wohl nur Zigaretten und Zeitschriften gegeben“, so die 22-Jährige.  Das Sortiment bei C&J umfasst alkoholische und alkoholfreie Getränke, Eiswaren, Süßes und Lebensmittel wie Nudeln, Zucker und Milch. Auch Tabakwaren und eine Auswahl an Zeitschriften gibt es immer noch. „Wir bieten zusätzlich auch Tabak für Wasserpfeifen an“, sagt Avcilar. Auch Kaffee to Go und Kohlensäurekartuschen für Wassersprudler gibt es. „Es ist für jeden etwas dabei. Und wir erweitern das Soriment stetig.“

An sieben Tagen in der Woche steht einer der beiden Neusser hinter der Ladentheke. „Es ist ein zeitintensiver Job und auch anstrengend“, sagt Aviclar. „Aber ich bin es ja gewohnt, und man weiß, wofür man es macht.“ Am besten gefallen Avcilar der direkte Kundenkontakt und die Verantwortung des Selbstständigseins.

Im kommenden Jahr will das Paar die Osterather weiter kennenlernen. Die Nachbarschaft kennt die Beiden schon und hat sie herzlich aufgenommen. „Viele Osterather wissen aber noch nicht, dass wieder eröffnet ist“, sagt der Kiosk-Besitzer. „Deshalb wollen wir auch bei den verschiedenen Festen und Aktionen in Osterath mitmachen und uns bei den Menschen vorstellen.“