1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Neues Baugebiet im Herzen Büderichs

Meerbusch : Neues Baugebiet im Herzen Büderichs

An der Dorfstraße, nahe dem Restaurant "Lindenhof", entstehen neun neue Einfamilienhäuser

Nahe der Dorfstraße in Büderich werden bald die Bagger anrollen, um dort, wo sich lange Zeit ein Reitplatz befand, die Anbindung für acht geplante Einfamilienhäuser und ein Doppelhaus zu schaffen. Nach einem Jahr Abstimmung mit dem Bauamt erteilte die Behörde jetzt der Bauvoranfrage der Bofina Projektentwicklung grünes Licht.

Auf dieser ehemaligen Pferdekoppel – im Hintergrund sind der Alte Kirchturm und das Restaurant "Lindenhof" zu sehen – entstehen demnächst neun Einfamilienhäuser. Von links: Architekt Ricardo Ferreira, Nadine Baum von Fohrer Immobilien und Andreas Böckmann, Geschäftsführer der Bofina Projektentwicklung. Foto: Ulli Dackweiler

Die Neubauten sollen in direkter Nachbarschaft des Restaurants "Lindenhof" am Friedhofsweg entstehen und über eine Privatstraße angebunden werden. Acht öffentliche Stellplätze werden für Besucher gebaut; der Friedhofsweg erhält einen Wendehammer. "Die Abstimmung mit der Stadt hat etwas länger gedauert, weil wir die Frage klären mussten, wo die öffentlichen Stellplätze am besten platziert werden", erklärt Architekt Ricardo Ferreira. Sie werden nun, von Bäumen unterbrochen, an der östlichen Seite des Friedhofswegs aufgereiht. Bofina-Geschäftsführer Andreas Böckmann ergänzt: "Die Gespräche mit der Stadt verliefen sehr kooperativ."

Hinter dem grau dargestellten "Lindenhof" soll die Siedlung entstehen. Foto: Bofina

Die neun einzelnen Grundstücke sind zwischen 490 und 975 Quadratmeter groß; sie werden voll erschlossen für 600 Euro pro Quadratmeter angeboten. "Sechs Grundstücke sind bereits reserviert", berichtet Nadine Baum von Fohrer-Immobilien. Drei Grundstücke – 500, 750 und 975 Quadratmeter groß – sind noch zu erwerben.

Der Düsseldorfer Architekt Ferreira hat bereits Beispielplanungen für mögliche Bebauungen entworfen, mit Wohn- und Nutzflächen von 300 bis 500 Quadratmetern. Seine Entwürfe zeigen Häuser im Bauhaus-Stil; das schmalste Haus ist neun, das größte zwölf Meter breit. Kosten: ab rund 300 000 Euro aufwärts. Für jedes der neun Häuser sind Doppelgaragen vorgesehen. "Der Kunde ist allerdings völlig frei, er kann auch ein Haus mit Satteldach bauen", berichtet Baum.

Vor einigen Monaten hatten sich Nachbarn beschwert, weil auf dem Gelände Bäume gefällt wurden. Das Recht war auf der Seite des Bauträgers; Meerbusch hat keine Baumschutzsatzung. Und Architekt Ferreira erläutert: "Die Bäume standen in den Baufenstern der geplanten Häuser." Nachpflanzungen sind geplant; aktuell wird mit der Stadt das Grünkonzept der neuen Siedlung abgesprochen.

(RP)