Neuerungen und Anmeldung zum Laufevent in Meerbusch-Lank

Organisator kündigt Neuerungen an : „Lank läuft“ steht in den Startlöchern

Am 8. September findet zum zweiten Mal das große Lauf-Event des TSV Meerbusch in Lank-Latum statt. Jetzt informieren die Organisatoren über zwei Neuerungen – eine für die Läufer und eine fürs Abendprogramm.

Die Macher von „Lank läuft“ zeigen, dass sie aus dem Vorjahr gelernt haben. Zwar war auch die Premiere des Laufs schon ein Erfolg, aber zu verbessern gibt es immer etwas. „Und schließlich soll die Veranstaltung ein fester Termin werden“, sagt Dieter Schmitz, Organisator des Lauf-Events und Vorstandsmitglied des TSV Meerbusch.

Ein Foto aus 2018: Schon bei der Premiere feuerten viele Zuschauer die kleinen Läufer an. Foto: TSV Meerbusch/Dieter Schmitz

Was ist neu? 2018 gab es zwischenzeitlich Probleme bei der Zeitnahme. Das habe unter anderem die Siegerehrungen verzögert. Deshalb wird jetzt umgestellt, von manueller auf automatische Zeitmessung. An jeder Startnummer wird ein Chip angebracht sein, der beim Zieldurchlauf automatisch registriert wird. „Das macht alles einfacher und schneller“, sagt Schmitz. Die zweite Neuerung betrifft das Abendprogramm, bei dem wieder die „Bohemians“ auftreten. Denn dabei werden die Gebäude rund um den alten Marktplatz illuminiert. „Das schafft eine tolle Atmosphäre auf dem schönsten Platz von Meerbusch“, ist sich Schmitz sicher. Wer dabei sein will, sollte sich allerdings beeilen. Die Tischplätze bei den Gastronomen rundherum seien schon fast vergriffen. Normale Plätze vor der Bühne gebe es noch in der Geschäftsstelle des TSV (Bösinghovener Straße 55). Die Karten für die Tenöre, die von Klassik bis Pop alles bieten, kosten 25 Euro.

So sah 2018 der alte Marktplatz während des Abendprogramms aus. Dieses Jahr sollen die Gebäude illuminiert werden. Foto: TSV Meerbusch/Dieter Schmitz

Ein weiterer Hinweis vom Veranstalter: Die Gonellastraße und die Mathias-von-Hallberg-Straße werden zwischen 12 und 17 Uhr gesperrt sein.

Nach jetzigem Stand haben sich für „Lank läuft“ etwa 150 Menschen angemeldet. Im Vorjahr haben rund 350 Läufer mitgemacht. Schmitz hofft, dass die Zahl in diesem Jahr weiter gesteigert werden kann. „Wir sprechen noch mit Kitas und Schulen“, sagt Schmitz, „zwei Kitas machen mit etwa 50 Kindern schon beim Bambinilauf mit.“ Der jüngste Teilnehmer ist bislang drei Jahre alt, der älteste 80. Anmeldungen sind online oder auch am Tag selbst bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Lauf möglich.

Jede Strecke führt über die Hauptstraße und den alten Markt. Die längeren Läufe nehmen einen Umweg über den Langenbruchbach und führen um das Feld südlich der Kirche St. Stephanus. Im Anschluss bekommt jeder Läufer eine Urkunde. Die Sieger der einzelnen Altersklassen werden mit Pokalen geehrt, die Zweit- und Drittplatzierten mit Medaillen. Eine Siegerehrung gibt es außerdem für die Gesamtsieger auf den Distanzen über fünf und zehn Kilometer.

Mehr von RP ONLINE