1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Neue RP-Serie zum stressfreien Berufsstart

Meerbusch : Neue RP-Serie zum stressfreien Berufsstart

Je näher das Ende der Schulzeit rückt, desto größer wird bei vielen Schülern der Druck: Soll ich nach der Schule eine Ausbildung machen? Oder studieren? Oder beides kombinieren? Wie finde ich den Job, der zu mir passt? Wie bereite ich mich ideal aufs Bewerbungsgespräch vor? Muss ich mich jetzt eigentlich selbst versichern?

Die Rheinische Post Meerbusch beleuchtet all diese Fragen in einer neunteiligen Serie "Entspannt ins Berufsleben" und lässt Experten Antworten geben. Meerbuschs weiterführende Schulen können für jeden Schüler der betreffenden Klassenstufen während der Laufzeit der Serie vom 29. Oktober bis 10. November die RP gratis erhalten.

Die Barmer GEK Gesundexperten präsentieren die Serie — und bieten auf Wunsch den Schulen vertiefende Inhalte im Unterricht an, beispielsweise ein Bewerbertraining. "Wir wollen dafür sorgen, dass der Start ins Berufs- oder Studienleben stressfrei verläuft", sagt Sascha Gauert, Bezirksgeschäftsführer der Barmer GEK. Darüber hinaus übernimmt die Barmer GEK für jede beteiligte Schule eine Zeitungspatenschaft. Ein Jahr lang erhalten die Schulen gratis die Rheinische Post und können sie den Schülern, beispielsweise in einer Leseecke, zur Verfügung stellen. Die Details werden den Schulen im Rahmen einer Kick-off-Veranstaltung am Dienstag, 25. September, im Pressehaus der Rheinischen Post vorgestellt. Im Anschluss gibt es für die Lehrkräfte eine Druckereiführung.

"Während der Schulzeit ist alles klar geregelt — viele Schüler freuen sich danach auf die große Freiheit", sagt Meerbuschs RP-Redaktionskoordinator Martin Röse. "Wir geben den Meerbuscher Schülern mit unserer Serie das Rüstzeug an die Hand, damit sie diese Freiheit auch genießen können und nicht als Bedrohung empfinden müssen."

Kontakt: Schulen, die während der Serienlaufzeit die RP gratis beziehen wollen, wenden sich an Sebastian Jacobs, Telefon 0211 505-1406, oder via E-Mail an sebastian.jacobs@rheinische-post.de

(RP/ac)