ÖPNV im Rhein-Kreis Neuss: Nahverkehrsplan: Das sind die Meerbuscher Themen

ÖPNV im Rhein-Kreis Neuss : Nahverkehrsplan: Das sind die Meerbuscher Themen

(RP) Nach zuletzt 2013 erstellt der Rhein-Kreis Neuss einen neuen Nahverkehrsplan, der den Rahmen bildet für für die Entwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs in den nächsten Jahren. Seit Juni läuft ein Abstimmungs- und Beteiligungsverfahren.

Die Planerstellung befindet sich damit in der zweiten und entscheidenden Runde.

2017 hatten Bürger, Städte und Gemeinden, Verkehrsunternehmen, Zweckverbände und Behindertenorganisationen bereits Gelegenheit, ihre Anregungen und Pläne einzubringen. Über 160 Einzelvorschläge waren dabei eingegangen, ein Planentwurf wurde erstellt. Auf dieser Grundlage haben nun die Kommunen und Aufgabenträger nochmal bis Ende Juli die Möglichkeit, Stellungnahmen abzugeben, aber auch Bedenken zu äußern.

Zu den Vorschlägen, die zur Prüfung im Entwurf des neuen Nahverkehrsplans aufgenommen worden sind, gehören mehrere Meerbuscher Themen: Unter anderem sollen die Haltestellen sukzessive auf einen höheren Ausstattungsstandard umgerüstet werden.

Gewünscht wird außerdem eine neue Stadtbahnverbindung zwischen Neuss und Düsseldorf mit neuer Rheinquerung, diese hat auch die Stadt Neuss vorgesehen. Die  Leistungsfähigkeit der Stadtbahnverbindungen nach Düsseldorf und Krefeld soll untersucht werden.

Die Rheingemeinden wünschen sich bessere Anschlussverbindungen an die Stadtbahn und eine Verlängerung der bestehenden Buslinien ab Lank. Außerdem soll die Fahrzeit zwischen Ilverich und Lank kürzer werden.

Auch eine Direktverbindung zwischen Osterath und Büderich soll geprüft werden. Und die Linie 828 zwischen Büderich und Düsseldorf soll häufiger fahren. 

Zum Hintergrund: Der Rhein-Kreis Neuss ist zuständig für die Planung, Organisation und Ausgestaltung des ÖPNVs im Kreisgebiet. Als Planungsinstrument dient der Nahverkehrsplan. Er definiert die Rahmenbedingungen für die Ausgestaltung des ÖPNVs und bildet die Grundlage für seine Leistungsfähigkeit. 

Der aktuelle Entwurf des Nahverkehrsplans ist im Internet auf der Website www.rhein-kreis-neuss.de einsehbar.

Mehr von RP ONLINE