1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Nachtflug: Easyjet widerspricht Bezirksregierung

Meerbusch : Nachtflug: Easyjet widerspricht Bezirksregierung

Die RP-Berichterstattung zu Verstößen gegen das Nachtflugverbot schlägt Wellen. Die Fluggesellschaft Easyjet widerspricht jetzt der Darstellung der Bezirksregierung, einer ihrer Jets habe am 19. Oktober das Nachtflugverbot missachtet.

Die Bezirksregierung hatte nach einer Beschwerde des Vereins "Bürger gegen Fluglärm" ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Easyjet eingeleitet. Die Behörde wirft der Fluggesellschaft vor, dass eine Maschine "ohne Genehmigung der örtlichen Luftaufsicht der Bezirksregierung und somit unzulässig" Richtung Basel gestartet sei.

Das sei nach 22 Uhr (also während der Nachtflugverbotszeit) passiert. Easyjet nennt als Startzeit 22.01 Uhr. Die Gesellschaft entgegnet: "Der Flughafen gestattet Maschinen nur, die Parkposition zu verlassen, wenn sie dazu die Genehmigung haben. Ansonsten hätte der Flughafen uns nicht erlaubt, zu starten".

Easyjet unterstreicht, dass sich die Gesellschaft an alle Regeln und Vorschriften an jedem ihrer Standorte halte: "Wir bestreiten, das Nachtflugverbot missachtet zu haben". Die Bezirksregierung kann bei Verstößen bis zu 50 000 Euro verlangen.

(jps)