1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Musikschule schenkt Konzerte

Meerbusch : Musikschule schenkt Konzerte

Die städtische Musikschule blickt auf ein halbes Jahrhundert ihrer Existenz zurück. 2012 gibt es daher ein Jubiläumsprogramm. Geplant ist ein Chor aus 700 Kindern im Stadion am Eisenbrand.

Im kommenden Jahr feiert die Städtische Musikschule Meerbusch ihr 50-jähriges Bestehen und möchte ihrerseits die gesamte Stadt mit Konzerten beschenken. Ein ansprechend gestalteter Kalender mit Fotos des hoffnungsvollen musikalischen Nachwuchses und Zitaten zum Wesen von Musik weist auf alle Jubiläumsveranstaltungen, darunter zwei Lehrerkonzerte, elf kleine Konzerte "Extra" sowie Workshops, hin. Mit dem Kalender wurden knapp 1100 Musikschüler beschenkt, alle Termine werden aber auch gesondert bekanntgegeben.

Start ist am 11. Januar

Das Veranstaltungsprogramm zum Jubiläum beginnt am 11. Januar 2012 mit dem Neujahrskonzert im Forum Wasserturm. Am 24. Februar konzertiert Petra Müllejans —ehemalige Schülerin der Musikschule und mittlerweile Professorin — in der Evangelischen Kirche in Osterath. Der Soloabend "Tour d'Horizon" der renommierten Violinistin berücksichtigt Werke von Johann Sebastian Bach und Eugène Ysaye.

Am 18. März präsentieren ehemalige und heutige Mitglieder des Blasorchesters im SMG Strümp ein "Best of"-Programm aus früheren Frühjahrskonzerten. Aus bescheidenen Anfängen 1962, also vor Stadtgründung, in der Büdericher Hildegundis-Schule (heute Adam-Riese-Schule) hat sich ein moderner Musikschulbetrieb, der auch offen für Popmusik ist, entwickelt.

Im neu gestalteten Kammermusiksaal mit frischem Anstrich, neuer Beleuchtung und Akustikdecke schmücken zwei Bilder von Christa Kolling eine Wand. Die Künstlerin aus Neuss, die sich sehr mit Meerbusch verbunden fühlt, hat ihre farbintensiven Arbeiten der Stadt geschenkt. Neben den Grundlagen zum Erlernen eines Instruments, wird in der Musikschule auch Wert auf soziale Kompetenzen gelegt, die im klassischem Sektor mittels Ensemble- und Orchesterspiels, im Populärbereich in Bands vermittelt wird.

Kein Notendruck

"Wir arbeiten nicht mit dem Druck von Bewertungsnoten, sondern allein über Motivation" betont Musikschulleiterin Anne Burbulla. Ihr Kollege und stellvertretender Leiter Michael Krones engagiert sich unter anderem intensiv im Bereich des Singpause-Projekts, an dem 34 Klassen von neun Meerbuscher Grundschulen teilnehmen. "Ich merke, dass hier selbst bei Kindern mit Migrationshintergrund das Interesse an europäischer Musikkultur geweckt wird", so Krones.

Für die Zukunft ihrer Musikschule wünscht sich Schulleiterin Burbulla allerdings eine noch intensivere Vernetzung mit den musikalischen Angeboten der jeweiligen Schulen.

(RP/rl)