1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Mit 13 schon Top-Golferin

Meerbusch : Mit 13 schon Top-Golferin

Anna-Theresa Rottluff (13) aus Büderich ist eine der besten Nachwuchsgolferinnen Europas. Bei den Deutschen Meisterschaften am Wochenende ist sie die jüngste Teilnehmerin – und gilt als Geheimfavoritin.

Sie bricht Platzrekorde, spielt in der Frauen-Bundesliga, schickt sich nun an, bei den Deutschen Juniorinnen-Meisterschaften der älteren Konkurrenz das Fürchten zu lernen - und das im zarten Alter von 13 Jahren. Anna-Theresa Rottluff aus Büderich gehört zu den größten Nachwuchs-Talenten im deutschen Golfsport. Das stellte sie in den gerade abgelaufenen Sommerferien gleich mehrfach unter Beweis. Zu Beginn sicherte sie sich die NRW-Meisterschaft der Altersklasse (AK) 14 in Münster. Anna-Theresa distanzierte die Zweitplatzierte um 18 Schläge und stellte auf dem Par 72-Kurs einen neuen Platzrekord für Damen auf. Wenige Tage entschied die 13-Jährige auch die nationale Ausscheidung der AK 14 im GC Oberpfälzer Wald klar für sich. Sie benötigte für die beiden Runden nur 143 Schläge - das bedeutete zehn Schläge Vorsprung auf die erste Verfolgerin und die souveräne Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die an diesem Wochenende im GC Castrop-Rauxel in Frohlinde ausgetragen werden.

Obwohl sie bei einer Körpergröße von 1,63 Metern eher zierlich ist, haben ihre Schläge dank einer herausragenden Technik schon jetzt die nötige Länge und Präzision. Anders ist ihr Handicap von 0,5 – das beste ihrer Altersklasse in Deutschland – nicht zu erklären.

Bruder Maximilian als Vorbild

Großes Vorbild ist ihr sechs Jahre älterer Bruder Maximilian, der in seiner Altersklasse ebenfalls zu den Besten seiner Zunft zählt. "Er hat mir viele Tipps gegeben und häufig mit mir trainiert", berichtet Anna-Theresa. Ein Stück weit wurde ihr das sportliche Talent auch in die Wiege gelegt, denn Vater Sepp war Ende der 70er- und Anfang der 80er-Jahre Eishockeyprofi bei DEG und Schwenninger ERC. "Meine Frau und ich unterstützen Anna-Theresa, wo wir können. Wir versuchen aber auch, keine zu hohe Erwartungen zu schüren", sagt Sepp Rottluff. Aufgrund der überragenden Entwicklung wurde seine Tochter vor drei Wochen vom GC Hubbelrath als Youngster für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Bad Saarow bei Berlin ins Damen-Bundesligateam berufen. Anna-Theresa agierte ruhig und souverän und war mit vier von sechs möglichen Punkten, die sie bei den Titelkämpfen errang, einer der Garanten für den Bronze-Gewinn. Daraufhin wurde sie zu den "Harder Junior German Masters" eingeladen. Anna-Theresa nahm den Schwung in das wohl hochkarätigste, internationale Jugendturnier Europas mit und landete auf dem anspruchsvollen Platz in Heddesheim als jüngste Teilnehmerin im Feld mit 210 Schlägen hinter der Dänin Caroline Nistrup sensationell auf Rang zwei. "Das hätte ich vorher nie erwartet. Ich wollte einfach nur mein Bestes geben", sagt die Mataré-Gymnasiastin.

Bei den Deutschen Meisterschaften gehen am Wochenende die 108 besten Nachwuchsgolferinnen des Landes an den Start – und obwohl Anna-Theresa mit 13 Jahren wieder die jüngste Teilnehmerin ist, wird sie als Geheimfavoritin gehandelt. Doch sie selbst macht sich keinen Druck: "Ich probiere einfach, das zu bringen, was ich kann. Vielleicht reicht es dann für die Top Ten. Das wäre für mich ein Riesenerfolg."

(RP)