Meerbusch: Mehr Gewerbe-Anmeldungen in Meerbusch

Meerbusch : Mehr Gewerbe-Anmeldungen in Meerbusch

In Meerbusch ist die Zahl der Gewerbe-Anmeldungen im vergangenen Jahr um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Das ist nicht nur eine gute Nachricht, sondern auch eine Entwicklung gegen den Landestrend. NRW-weit gab es im vergangenen Jahr 1,1 Prozent weniger Gewerbe-Anmeldungen. Das geht aus aktuellen Zahlen hervor, die Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT NRW) als amtliche Statistikstelle des Landes jetzt veröffentlicht hat.

Für die Statistiker, aber auch für Meerbuschs Wirtschaftsförderin Heike Reiß, passen die Zahlen ins Bild. Der gesamte Rhein-Kreis ist wirtschaftlich stark. Das wirkt sich auch auf die Gewerbe-Anmeldungen aus. Kreisweit ist die Zahl um 1,8 Prozent auf insgesamt 4302 gestiegen, wobei Anmeldung nicht gleich Betriebsgründung bedeutet. In Meerbusch wurden 2016 von 641 Gewerbeanmeldungen 467 echte Neustarts registriert, also ohne Zuzug aus einem beziehungsweise Fortzug in einen anderen Meldebezirk. "Aus diesen Gewerbe-Anmeldungen entstehen tatsächlich auch Arbeitsplätze", sagt Reiß. "Das ist eine Entwicklung, über die wir bei der Stadt selbst Buch führen. In den vergangenen Jahren sind die Zahlen in Meerbusch kontinuierlich gestiegen." Besonders auffällig, sagt die Wirtschaftsförderin, seien im vergangenen Jahr die Neugründungen im Bereich Einzelhandel gewesen. "Das ist ungewöhnlich und gegen jeden Trend."

Zum Vergleich: 2016 wurden bei den nordrhein-westfälischen Gewerbeämtern insgesamt 150.862 Gewerbe angemeldet. Die meisten Anmeldungen, sagt IT NRW, waren Neuerrichtungen (125.969; minus 1,3 Prozent). Dabei handelte es sich in 28.144 Fällen (plus 13,8 Prozent) um Betriebsgründungen, bei denen aufgrund der voraussichtlichen Beschäftigtenzahl oder der Rechtsform eine größere wirtschaftliche Substanz vermutet werden könne.

(juha)
Mehr von RP ONLINE