1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Meerbuschs Lehrer überdurchschnittlich jung

Meerbusch : Meerbuschs Lehrer überdurchschnittlich jung

Das Durchschnittsalter der Pädagogen sank im vergangenen Schuljahr von 45,9 auf 45,2 Jahre

An nahezu allen Schulformen in Meerbusch sind die Lehrkräfte jünger als im NRW-Durchschnitt. Das geht aus einer neuen Erhebung des Statistischen Landesamtes NRW hervor.

Eine Ausnahme bilden die neun Grundschulen. Dort lag das Alter der insgesamt 131 Lehrer mit durchschnittlich 45 Jahren im vergangenen Schuljahr über dem NRW-Schnitt von 44,7 Jahren. Im Vorjahr waren Meerbuschs Grundschullehrer im Schnitt 46 Jahre alt. 22 Grundschullehrer in Meerbusch sind jünger als 35 Jahre, 61 sind im Alter zwischen 35 und 49 Jahren und 48 Grundschullehrer sind älter als 49 Jahre.

Das niedrigste Durchschnittsalter haben in Meerbusch mit 43,7 Jahren die Lehrer an den beiden Gymnasien. Zum Vergleich: Der NRW-Schnitt liegt bei 45,2 Jahren. Im Vorjahr lag der Altersschnitt an den Meerbuscher Gymnasien bei 44,7 Jahren. Insgesamt 142 Lehrer sind dort beschäftigt.

An der Maria-Montessori-Gesamtschule in Büderich sank das Durchschnittsalter der 81 Lehrkräfte von 46,3 Jahren auf 45,8 Jahre. Der NRW-Schnitt an dieser Schulform liegt bei 45,9 Jahren.

  • Den van Haags Hof in Lank
    Meerbusch historisch : Gequetschter Daumen – Absicht oder Unfall?
  • Mit knapp zehn Kilo Gepäck, seiner
    Menschen in Meerbusch : Von Osterath nach Santiago de Compostela
  • Winterwelt Meerbusch
    Feiern in Meerbusch : Meerbuscher Winterwelt soll nach Corona-Pause wiederkommen

Das höchste Durchschnittsalter an Meerbuschs weiterführenden Schulen haben die Lehrkräfte an Hauptschule und Realschule. An der Realschule Osterath stieg das Durchschnittsalter der Pädagogen zwar von 46,1 auf 47,4 Jahre an, liegt aber immer noch unter dem NRW-Schnitt von 47,8 Jahren.

Die ältesten Lehrer mit im Schnitt 53,9 Jahren arbeiten an der Hauptschule in Osterath. Damit sind die 13 Pädagogen dort 3,7 Jahre älter als im NRW-Schnitt.

(mrö)