Meerbuscher Soroptimistinnen werben für Europwahl

Meerbusch Club Soroptimist International (SI) Europe : „Mehr Politikerinnen auf allen Ebenen“

Die Präsidentin des SI Club Meerbusch motiviert alle Frauen, bei der Europawahl am Sonntag zu wählen.

Den Mitgliedern des „Meerbusch Club Soroptimist International (SI) Europe“ ist es wichtig, dass sich so viele Frauen wie möglich an der Europa-Wahl am kommenden Sonntag beteiligen. Am Samstag, 25. Mai, macht der SI Club Meerbusch mit zwei Infoständen auf die Bedeutung der Europawahl aufmerksam – für eine positive Zukunft unseres Kontinents und nicht zuletzt auch im Einsatz für mehr Geschlechtergerechtigkeit. Diese werden auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich sowie vor dem Edeka-Markt Nettersheim in Osterath aufgestellt sein.

Im Gespräch mit unserer Redaktion erklärte Britta Scholz, Präsidentin SI-Club Meerbusch, 51-jährige Unternehmerin und Mutter dreier Töchter, warum diese Wahlbeteiligung so wichtig ist.

Die EU-Wahl fällt in das Jahr, in dem an das vor 100 Jahren beschlossene Wahlrecht für Frauen erinnert wird. Ist es deshalb besonders wichtig, dass die Frauen sich an der europäischen Wahl beteiligen?

Britta Scholz Das 100-jährige Frauenwahlrecht war für Soroptimist International der Anlass für eine gezielte Kampagne zur Europawahl. In diesem Jahr lässt sich besonders gut vermitteln, dass das Recht zu wählen keine Selbstverständlichkeit ist. Wir hoffen, dass das Bewusstsein darüber viele Frauen motiviert am 26. Mai zur Wahl zu gehen.

Können Frauen dazu beitragen, dass das EU-Parlament über mehr Politikerinnen verfügt als bisher?

Britta Scholz Nicht unmittelbar bei dieser Europawahl, denn die Landeslisten der Parteien stehen ja bereits fest. Langfristig muss es aber unser Ziel sein, bei den Frauen noch mehr Interesse als bisher am politischen Geschehen zu wecken und seine Bedeutung zu vermitteln. Mehr Politikerinnen auf allen Ebenen werden dann eine automatische Folge sein.

Ihnen ist die Geschlechtergerechtigkeit sehr wichtig. Können Sie die Gründe kurz zusammenfassen?

Britta Scholz In allen Ländern der Welt zeigt sich, dass eine Stärkung der Rolle der Frau vielfältige positive Effekte mit sich bringt. Die wirtschaftliche Situation der Familien verbessert sich, die Kinderzahl geht zurück. In Zeiten einer nach wie vor rasant wachsenden Weltbevölkerung ist dies wichtiger denn je.

Können Frauen etwas Besonderes bewegen?

Britta Scholz Wenn alle Frauen am kommenden Sonntag zur Wahl gehen, hätten wir eine Wahlbeteiligung von zirka 50 Prozent. Das wäre eindeutig mehr als bei der letzten Europawahl. Natürlich wollen wir auch die Männer motivieren ihre Frauen zur Wahlurne zu begleiten. Europa braucht so viele europafreundliche Stimmen wie möglich, wenn wir unsere Errungenschaften bewahren wollen – zu denen nicht zuletzt auch die Gleichberechtigung der Geschlechter zählt - und die Herausforderungen der Zukunft meistern wollen.

Mehr von RP ONLINE