Meerbuscher Schüler fahren nach Irland

Irin vermittelt Kultur des eigenen Landes: Von Irland über Paris nach Büderich 

Deirdre Keane ist im irischen County Clare geboren, lebt mit ihrer Familie seit 2003 in Büderich und bietet begleitete Sprachreisen in ihre Heimat an. Dazu finden noch in diesem Monat Info-Veranstaltungen statt.

Die Begeisterung von Deirdre Keane ist ansteckend: „Irland ist nicht nur das Land der Schafe, Wiesen und Burgen.“ Die 47-Jährige schwärmt von ihrem Heimatland und fügt gleich an: „Aber unser Zuhause ist jetzt in Büderich.“ Hier im Eigenheim lebt die Familie mit dem Ehemann Rory – ebenfalls in Irland geboren – den Söhnen Ben (14), Max (13) und der Tochter Emma (8) seit 2003. „Aber mit Deutschland bin ich schon seit 27 Jahren verbandelt.“

Bis zum Abitur im County Clare im Südwesten Irlands hat sie Englisch, die irische Sprache Gälisch und Französisch gelernt: „Deutsch stand nicht zur Debatte.“ Heute beherrscht sie die Sprache des Landes, in dem ihre Kinder geboren sind, perfekt.

Mit 18 Jahren ging Deirdre (ausgesprochen „Dier-dra“) Keane als Au-pair nach Paris und nach dem Abitur in den Schwarzwald, um in einem Restaurant zu jobben: „Ich sprach kein Wort Deutsch, habe mich mit Händen und Füßen verständigt, dann ganz schnell gelernt und blieb schließlich drei Jahre dort.“

Die Sprachkenntnisse konnte sie nach ihrer Rückkehr in die Heimat für den verantwortungsvollen Job bei Xerox erst in Irland und dann viele Jahre in Neuss gut gebrauchen: „Ich habe meine Chancen immer genutzt, die Sprachkenntnisse haben viele Türen geöffnet.“ Und das möchte die Wahl-Meerbuscherin weitergeben.

  • Winter in Meerbusch : Fegen gegen den Schnee

In Büderich hat sie sich schon früh einen Namen als Englisch-Coach gemacht, gab den Grundschul-Klassenkameraden der Söhne – sie und ihre Schwester wachsen mit Deutsch als Muttersprache auf – Englischunterricht. Heute gehen Ben und Max ins Mataré-Gymnasium, und die Mutter hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen bei Sprachreisen in ihre Heimat das Englisch zu vertiefen und auch die Kultur zu vermitteln. Um das professionell umzusetzen, hat sie jetzt ein Unternehmen namens ‚Now You! lern & travel‘ gegründet.

Für die Sommer- und Herbstferien gibt es unterschiedliche Programme – gewohnt wird in Gastfamilien – und schon die „Pilotreise“ im Oktober 2018 mit 15 Meerbuscher Zwölf- bis 16-Jährigen war ein Erfolg. Denn Deirdre Keane begleitet die Gruppen in ihre Heimat selbst: „Es gibt auch Freizeit auf Irisch mit der typisch heißen Schokolade und Mini-Marshmallows oder einem Besuch an den Klippen in Kilkee am Atlantik, wo Delfine zu beobachten sind.“ Denn wie wichtig Auslandsaufenthalte sind, hat die engagierte Irin in ihrem Lebenslauf selbst erfahren.

Auch ihr Mann weiß, welchen Stellenwert Sprachkenntnisse haben. Als er mit seiner Frau nach Büderich kam, war ihm Deutsch vollkommen fremd: „In einer Sprachschule hat er es gemeinsam mit mehreren Japanerinnen gelernt.“ Und er hat den Hausmann abgegeben, damit Deirdre auch nach der Geburt der Kinder ihrem Job mit Auslandsreisen gerecht werden konnte. Inzwischen hat sie den Xerox-Vertrag aufgekündigt und sieht in dem Unternehmen Sprachreisen eine neue Aufgabe. Dabei arbeitet sie unter anderem mit dem Meerbuscher Andreas Adenauer vom gleichnamigen Textilunternehmen zusammen: „Unterstützt von unseren Wünschen gestaltet er ‚Irland Kapuzenpullover‘, die die Kinder mitnehmen.“

Info-Veranstaltungen zu den Sprachreisen und zum Auslandsjahr finden am 19. und 26. Januar sowie am 2. Februar jeweils von 12 bis 14 Uhr im Alten Küsterhaus, Düsseldorfer Straße 6 statt.

Mehr von RP ONLINE