Meerbuscher Original Magda Schwarz ist tot

Magda Schwarz ist tot : Trauer um „Original aus Meerbusch“

Magda Schwarz ist verstorben. Als Büdericher Institution stand die 90-Jährige noch bis vor wenigen Wochen jeden Samstag mit frischen Backwaren auf dem Wochenmarkt und führte das Hotel und Café Schwarz.

Kurz vor der Herz-Operation im November war Magda Schwarz voller Lebenslust. „Ich brauche zwar eine neue Herzklappe, aber mein Mund, der auch klappert, funktioniert noch tadellos“, erzählte sie bestens gelaunt im Empfangsbereich, dem Herzstück und der Schaltstation des Hotels und Cafés Schwarz in Büderich.

Magda Schwarz stand noch bis vor wenigen Wochen samstags auf dem Wochenmarkt in Büderich. Foto: Christian Albustin

Von dem geplanten gemeinsamen Mittagessen allerdings hatte die Hausherrin nicht viel. Sie blieb keine Minute still sitzen, beantwortete die Fragen am Telefon, klärte Absprachen mit den Mitarbeitern und begrüßte jeden Gast persönlich – meist fest umarmend. „Unsere Gäste, auch aus Australien, England oder Japan, schätzen diese familiär-friedliche Atmosphäre“, lautete die Begründung für den herzlichen Empfang. Jetzt ist das „Büdericher Original“ verstorben.

Als Magda Schwarz, geborene Bender, sich für die mehreren hundert Gratulanten und Glückwünsche zum 90. Geburtstag am 10. August dieses Jahres bedankte, war sie überwältigt: „Wenn die Glückwünsche alle in Erfüllung gehen, werde ich bestimmt 100 Jahre alt.“ Dass dieser Wunsch nicht erfüllt wird, macht vor allem die Enkel und Tochter Heike traurig: „Für mich ist der Verlust noch nicht fassbar.“ In dem Familiensitz in Niederdonk geboren, war die Tochter bis zum letzten Atemzug bei ihrer Mutter: „Sie war der Mittelpunkt unserer Familie und auch des Geschäfts.“ Heike Schwarz erinnert daran, dass die „älteste Marktfrau“ nicht nur eine „Institution in Büderich“ war, sondern auch eine große Marien-Verehrerin. Somit bestand zu der Kapelle Niederdonk unmittelbar gegenüber dem Hotel und Café eine enge Verbindung: „Sie war sehr gläubig und hat sich bewusst auf den Abschied vorbereitet.“

Ehemann Helmut Schwarz ist bereits 2015 verstorben. Die Witwe führte den Hotel- und Gastronomiebetrieb in fünfter Generation gemeinsam mit der Tochter weiter. Auch Traditionen wurden beibehalten. So stand die Chefin bis vor wenigen Wochen jeden Samstag auf dem Büdericher Wochenmarkt und versorgte die Marktbesucher mit hauseigenen Backwaren. Damit brachte sie es – wie stets feingekleidet – bis in die TV-Sendung „Immer wieder sonntags“ mit Stefan Mross. Diese von der Tochter initiierte Reise mit Auftritt im Europa-Park Rust machte sie 2016 zum „echten Original aus Meerbusch“. Mit Promis kannte sie sich ohnehin gut aus. Im Hotel gingen unter anderem Stars wie Götz George, Fred Bertelsmann, Andrea Berg oder Heino ein und aus. Zeitzeugen in Form von Fotos von diesen Begegnungen gibt’s reichlich.

Aber das Leben der Magda Schwarz hatte auch Tiefpunkte. Dazu zählt ein Luftangriff im Oktober 1944 auf den nahe gelegenen Dyckhof sowie das Hotel und Café im Haus Niederdonker Straße 74. „Wir haben Steine geklopft und Ziegel um Ziegel wieder aufgebaut“, erzählte sie gern. Einer ihrer letzten Wünsche, eine Reise auf die Insel Mallorca, ist nicht mehr in Erfüllung gegangen. „Sie wird uns sehr fehlen“, sagt Heike Schwarz. Mit ihrer Mutter hatte sie Betriebsferien für Hotel und Café im Januar 2020 beschlossen. Dabei wird es auch bleiben.

Das Seelenamt ist am Montag, 16. Dezember, 9.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Mauritius. Die Beerdigung findet um 11 Uhr von der Kapelle des Büdericher Friedhofs aus, Brühler Weg 29, statt.