Meerbuscher Grundschüler werden zu Artisten

Schulprojekt : Kinder fliegen durchs Zirkuszelt

Die Büdericher Mauritiusschule hatte ein kreatives Zirkusprojekt organisiert.

Rotes Licht, kreisende Scheinwerfer, zündende Musik, rhythmisches Klatschen: Auftritt der Artisten im Circus Jonny Casselly Junior. Wie Profis ziehen die Erst- bis Viertklässler der St. Mauritiusschule in Büderich in die Manege ein und präsentieren sich dem erwartungsvollen Publikum.

Wunderhübsch kostümierte Clowns, Akrobaten, Jongleure, Feuerschlucker, Zauberer und Trapezkünstler, die sich nach nur drei Tagen Üben unfassbar viel trauen und in drei Vorstellungen mit unterschiedlicher Besetzung eine perfekte Show abliefern.

„Ich bin sprachlos, so etwas Tolles habe ich noch nie gesehen“, staunte Rektorin Gabriele Zaum nach dem umjubelten Finale am Freitag Nachmittag. Damit sprach sie den begeisterten Zuschauern aus dem Herzen, von denen es keinen auf den Sitzen hielt. Im Rahmen einer Projektwoche hatten Zirkusdirektor Jonny Casselly und seine Artisten mit den Schülern geprobt und ein pralles zweistündiges Programm einstudiert. Trainerin der pfiffigen Clowns war die elfjährige Katy, Sprössling der Xantener Zirkusfamilie in der achten Generation. Ohne die fabelhaften Leistungen aller anderen Mitwirkenden zu schmälern: Die mutigen Kinder am Trapez zeigten buchstäblich atemberaubende Kunststücke. Hoch über der Manege verrenkten sie sich und flogen mit Jonny Casselly in weiten Schwüngen durch die Luft. Das Selbstvertrauen, das der Mitmach-Circus den Kindern schenkt, ist schier unglaublich.

Mehr von RP ONLINE