1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Meerbuscher gewinnt Gold-Feuerzeug

Meerbusch : Meerbuscher gewinnt Gold-Feuerzeug

Einen schmucken Neuwagen, eine extravagante Reise oder 3000 Zigarettenschachteln könnte man sich davon kaufen – doch nichts dergleichen will Ralf Borkowsky tun. Der 47-Jährige ist seit gestern stolzer Besitzer eines Feuerzeugs der Marke Zippo aus massivem Gold. Das auf hochglanz polierte Sammlerstück, von dessen Art und Güte es weltweit nur 300 Stück gibt, hat einen Marktwert von 15 000 Euro. Borkowsky hat das Kultobjekt mit der Nummer 238 bei einer Verlosung gewonnen.

Und das auch eher nebenbei. Der große Tag für den Sammler fiel auf den 10. Oktober. "Als ich die Mail mit der Gewinnbestätigung in meinem Postfach gesehen habe, dachte ich zuerst, das wäre ein Scherz", erinnert sich der Geschäftsführer der Büdericher Firma Bos Food. An der Verlosung des Prunkstückes hatte er im Rahmen einer Aktion automatisch teilgenommen, als er ein anderes Feuerzeug bestellte. Denn die kleinen Geräte mit dem markanten Klicken und der unverwüstlichen Flamme haben es ihm angetan.

Das erste Feuerzeug der Marke hatte sich Borkowsky bereits als Teenager gekauft. Inspiriert haben ihn bekannte amerikanische Agentenfilme, in dem das Feuerzeug ein festes Accessoire war. Es trägt sich gut zu cooler Miene und hochgeschlagenem Trenchcoatkragen. Lässig kann der Ermittler so der schönen Unbekannten in der Bar Feuer geben (strenge Rauchverbote in der Gastronomie waren damals noch Zukunftsmusik). Das Goldstück ist wie passend zu diesem Mythos auch eine Replik des Modells aus dem Jahr 1941.

Eingraviert ist das Motiv des Familiensignets. Das trägt auch der heutige Unternehmensinhaber in seinem Siegelring. Frank Baumann, Vertriebsleiter bei Zippo, überreichte den Gewinn gestern in einer eigenes dafür gefertigten, edlen Holzbox. In den Deckel ist eine Marmorplatte mit Gravur eingelassen. Zwischen 40 und 50 der kleinen Anzünder besitzt Borkowsky bereits. Seit einigen Jahren sammelt er besondere Modelle mit mystischen Motiven wie Drachen darauf.

Auch passend zu seinen Sportvorlieben ist er ausgerüstet: "Wenn ich zum Fortuna-Spiel gehe, nehme ich mein Fortuna-Feuerzeug mit, zur DEG gehe ich mit dem DEG-Zippo", erzählt Borkowsky. Auf dem Golfplatz hat er ebenfalls ein passendes Teil mit Golfmotiv dabei. "Versuchen Sie mal, dort eine Zigarette anzuzünden", sagt der Delikatessenhändler. Ohne Sturmfeuerzeug sei das kaum zu machen. Er will seinen kostbaren Gewinn auch nicht in bares Geld umsetzen, sondern ihn behalten.

"Daran werde ich mich noch jahrelang erfreuen", ist er überzeugt. "Vielleicht bringe ich auch noch meine Tochter zum Rauchen und vererbe es ihr." Für den täglichen Gebrauch ist der 18-Karäter allerdings nicht vorgesehen. Das Sammlerobjekt wird daher auch nicht mit Benzin gefüllt. Bevor das Stück an einen sicheren Ort zur Aufbewahrung gebracht wird, will Borkowsky es noch ausgiebig bestaunen lassen: "Erstmal werde ich es natürlich im Freundes- und Bekanntenkreis präsentieren.

" Die Kollegen beim Delikatessenversand zumindest freuten sich mit ihm.

(RP)