1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbuscher Eisdiele liefert Eis mit dem Eis-Taxi

Lanker Lieferdienst : Eis auf Rädern

Das Eis-Taxi von Dimitri de Martin aus Lank bringt die kühle Köstlichkeit zu den Kunden nach Hause. Der Besitzer von „Italia 90“ und „Cortina“ geht in der Krise mit seinem Lieferdienst neue Wege.

Gerade macht die Sonne eine keine Pause. Aber wenn sie wieder scheint, steigt die Lust auf Eis. In Meerbusch müssen die Bewohner auch in Corona-Zeiten nicht darauf verzichten. Denn Dimitri de Martin, Besitzer der beiden Eisdielen „Italia 90“ und „Cortina“ in Lank-Latum, bringt die kühle Köstlichkeit nun auch zu den Kunden nach Hause.

„Das Eis-Taxi gab es früher schon einmal bei uns. Damals haben wir nur Firmen beliefert. Auf Grund der aktuellen Lage haben wir uns dazu entschieden, das Ganze neu aufleben zu lassen und auch private Haushalte zu beliefern“, sagt de Martin.

Seine Familie hat als Eisverkäufer eine lange Tradition in Meerbusch. Die de Martins stammen aus Val di Zoldo in den Dolomiten, aus dem ursprünglich vor rund 100 Jahren alle italienischen Eismacher nach Norden aufbrachen. So auch sein Vater, der das Cortina 1975 in Lank-Latum eröffnete. 15 Jahre später, als die Ortskernsanierung abgeschlossen war, kam das Eiscafé „Italia 90“ hinzu. Dimitri de Martin führt die beiden Läden nun mit großer Leidenschaft in zweiter Generation fort.

Die Speisen werden seit jeher in eigener Produktion hergestellt, nach Art des Hauses mit eigener Rezeptur. „Gerade wenn das Wetter so schön ist wie in den vergangenen Wochen, herrscht bei uns normalerweise Hochbetrieb. Die Leute genießen es, auf dem Marktplatz zu sitzen und ein Eis zu essen. Das ist jetzt leider nicht mehr möglich“, sagt der 54-Jährige. Im Italia 90 bietet er das Eis täglich von 12 bis 19 Uhr „to go“ an, das Cortina öffnet lediglich am Wochenende für den Thekenverkauf.

Das Eis-Taxi beliefert nun auch allen Meerbuscher, die nicht selbst vorbeikommen können. Täglich von 15 bis 19 Uhr machen sich mehrere Fahrer auf den Weg. „Alles wird frisch gemacht“, sagt de Martin. Deshalb bittet er um Verständnis, wenn es manchmal zu etwas längeren Lieferzeiten kommt. „Innerhalb von Lank sind wir in zehn Minuten, nach Büderich kann es aber schon mal mehr als eine halbe Stunde dauern.“ Der Mindestbestellwert ist dort deshalb auch höher als die sonst üblichen neun Euro. Die Lieferung ist stets gratis.

Die Übergabe der Ware erfolgt auf Wunsch des Kunden kontaktlos. „Unsere Fahrer stellen das Eis vor der Haustür ab, und nehmen das Geld in einem vor der Tür platzierten Umschlag entgegen“, erklärt de Martin. Gerührt zeigt er sich von den selbst gemalten Bildern einiger Kinder, die sich manchmal auch in den Kuverts befinden. „Darüber freuen wir uns sehr. Es zeigt, dass die Leute dankbar für unseren Service sind.“

Besonders beliebt sind Klassiker wie das Spaghetti-Eis oder der Schokobecher. Aber auch ein gemischter Eisbecher mit den Lieblingssorten wird häufig bestellt. „Wir freuen uns, wenn wir unseren Kunden in diesen schweren Zeiten eine kleine Freude machen können“, sagt de Martin.

Klar ist aber auch, dass das Eis-Taxi die momentanen Verluste nicht auffangen kann. „Wir halten uns damit gerade so über Wasser“, sagt de Martin. Das Eis-Geschäft laufe in der Regel nur im Frühling und Sommer. Daher müsse er normalerweise jetzt Geld hereinholen, um davon auch im Winter leben zu können. Aus diesem Grund blickt er weiteren Lockerungen zuversichtlich entgegen: „In beiden Cafés haben wir draußen viel Platz und können somit den Mindestabstand wahren. Daher hoffe ich sehr, dass wir bald wieder unsere Kunden vor Ort bedienen dürfen“ sagt de Martin. Bis es so weit ist, fährt das Eis-Taxi weiter durch Meerbusch.

Kontakt Zum Eis-Taxi telefonisch unter 0800 82 81 666