Meerbuscher Autor sammelt Unglücksfälle auf Reisen.

Lesung : Killer-Kühe in der Buchhandlung Gossens

Der Büdericher Autor Nicolas von Lettow-Vorbeck hat aus seinem neuen Buch „Das Krokodil im Flugzeug“ gelesen. Die nächste Lesung ist bei Mrs. Books in Lank.

(go) Da saß er nun auf seinem Hocker in der Buchhandlung Gossens und schaute in die Runde. „Ich bin geschmeichelt und überrascht, in so viele bekannte Gesichter zu sehen“, sagte Nicolas von Lettow-Vorbeck und zückte sein gerade erschienenes Büchlein „Das Krokodil im Flugzeug.“ Die Premieren-Lesung fand auf vertrautem Terrain statt. Mit Gossens verknüpft der Büdericher Autor, der heute in Berlin lebt, eine prägende Erinnerung. „Hier durfte ich mir als Geschenk meines Onkels mein allererstes Buch aussuchen“, erzählte er. Seine Wahl fiel auf Grizmeks Tierleben für Kinder. Lesen konnte er noch nicht, also tippte er auf ein schönes Bild, und sein Onkel las ihm die Geschichte vor. „Wer weiß, vielleicht hat das sogar mein Interesse an Tieren beflügelt“, orakelte Nicolas von Lettow-Vorbeck und verwies auf seinen Erstling „Stadtwild“. Auch im „Krokodil“ kommen viele Tiere vor, von Killer-Kühen bis zu gefräßigen Tigern. „Die meisten Menschen sterben durch Moskitos, gefolgt von Schlangen“, klärte er seine Zuhörer auf. „Der gefürchtete Hai steht an letzter Stelle.“ Seine Sammlung von 92 Unglücksfällen auf Reisen will er nicht als „Todes- und Schreckensbuch“ verstanden wissen. „Es sind einfach unglaubliche Geschehnisse, wie sie mich schon als Kind fasziniert haben.“ Das bittere Ende klinge oft makaber, räumt der Autor ein, „aber wünschen wir nicht auch Hals- und Beinbruch, obwohl es Unheil bedeutet?“ Seine Lektüre, mit Augenzwinkern geschrieben, könne man zum Schutz mit in den Urlaub nehmen, „ich gebe ja auch nützliche Überlebens-Tipps.“ Am 16. Mai um 19.30 Uhr hat Nicolas von Lettow-Vorbeck erneut ein Heimspiel. Dann stellt er das „Krokodil auf Reisen“ bei Mrs. Books in Lank vor.

Mehr von RP ONLINE