Förderung der Elektromobilität Meerbusch will mehr Ladesäulen für E-Autos bereitstellen

Meerbusch · Eine neue Richtlinie soll dafür sorgen, dass die Stadt besser mit Ladesäulen abgedeckt wird. Neben den Stadtwerken sollen auch weitere Anbieter in Meerbusch aktiv werden.

 In Büderich betreiben die Stadtwerke Meerbusch mehrere öffentliche Strom-Tanken – in anderen Stadtteilen ist die Versorgung allerdings noch nicht gut ausgebaut. Außerdem sollen auch andere Anbieter auf den Markt.

In Büderich betreiben die Stadtwerke Meerbusch mehrere öffentliche Strom-Tanken – in anderen Stadtteilen ist die Versorgung allerdings noch nicht gut ausgebaut. Außerdem sollen auch andere Anbieter auf den Markt.

Foto: RP/Dominik Schneider

Viel Rot ist zu sehen auf der Stadtkarte, die der Richtlinie zum Ausbau der E-Ladestruktur in Meerbusch beiliegt. Auf der Karte ist zu sehen, dass es zwar in den größeren Stadtteilen – Büderich, Lank, Osterath und Strümp – mehrere Angebote gibt, E-Autos an öffentlichen Parkplätzen zu laden. In den Rheingemeinden Ilverich, Langst-Kierst und Nierst fehlen sie hingegen völlig. Die Stadt will das ändern, die Ausstattung aller Ortschaften mit Ladeinfrastruktur verbessern und auch für mehr Wettbewerb sorgen.