Meerbusch will beim Stadtradeln Kilometer machen

Auftakt mit der Radnacht : Der neue Stadtradel-Star von Meerbusch

Klaus Heesen, Leiter der Maria-Montessori-Gesamtschule, will mit seiner Funktion Vorbild auch für die Schüler sein. Auftakt zum Stadtradeln ist am Freitag mit der Radnacht.

Klaus Heesen ist Radfahrer aus Leidenschaft. Der Schulleiter der Maria-Montessori-Gesamtschule fährt so oft es geht mit dem Fahrrad  – ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit. „Für mich ist Radfahren Entspannung“, sagt Heesen. In diesem Jahr ist er obendrein Meerbuschs „Vorzeige-Radfahrer“. Als „Stadtradeln-Star 2019“ soll er Vorbild und Leitfigur der Aktion in Meerbusch sein.

Bereits zum siebten Mal macht Meerbusch bei der bundesweiten Stadtradeln-Kampagne des Klima-Bündnisses mit. Auftakt ist die große Meerbuscher Rad-Nacht am 14. Juni. „Ich bin natürlich dabei“, so Heesen. Rund 16 Kilometer legt er täglich auf dem Weg von seiner Wohnung in Düsseldorf-Niederkassel zur Maria-Montessori-Gesamtschule in Büderich zurück. „Mir ist vor allem die Sicherheit wichtig. Ich trage daher immer einen Helm. Ich möchte da auch eine gewisse Vorbildfunktion gegenüber meinen Schülerinnen und Schülern einnehmen“, sagt der Schulleiter. Generell tue man viel zum Thema Radfahren an der Gesamtschule, wie die Projekttage „Sehen und gesehen werden“.

Seit drei Jahren nimmt auch das Team „Monte Velo“ der Gesamtschule am „Stadtradeln“ teil. Im letzten Jahr belegten die Schülerinnen und Schüler den zweiten Platz in Meerbusch.

Das Prinzip des Stadtradelns ist einfach: Freunde, Nachbarn, Familien, Vereine, Unternehmen oder Kommunalpolitiker als Team unter www.stadtradeln.de/meerbusch anmelden oder einem bestehenden Team beitreten, und zwischen dem 14. Juni und 4. Juli so viele Strecken wie möglich mit dem Fahrrad zurücklegen.

Die gefahrenen Kilometer werden gesammelt und fließen in die Gesamtwertung des Teams sowie die der Stadt Meerbusch ein. Außerdem wird ausgerechnet, wie viel Kohlenstoffdioxid eingespart wurde.

„Ziel ist natürlich, so viele Menschen wie möglich zum Fahrrad fahren zu bewegen. Besonders kurze Strecken muss man nicht mit dem Auto zurücklegen. Mit dem Fahrrad geht es nicht nur umweltbewusster, man macht ganz nebenbei auch noch etwas für seine Fitness. Außerdem hoffen wir natürlich, im bundesweiten Ranking möglichst weit oben zu landen“, sagt Denise Lange, Klimaschutzbeauftrage der Stadt Meerbusch. Das sieht auch Stadtradel-Star Klaus Heesen so. Er sagt: „Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Meerbuscher teilnehmen würden und so eine hohe Kilometerzahl zusammen kommt.“ Im Rhein-Kreis Neuss nehmen in diesem Jahr alle Städte und Gemeinden an dem Projekt „Stadtradeln“ teil, deutschlandweit sind es mehr als 1000.

Mehr von RP ONLINE