1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Viele Stadtbücherei-Kunden leihen sich online Lesestoff aus

Meerbusch : Viele Meerbuscher leihen sich online Lesestoff aus

Im März haben zahlreiche Bürger zum ersten Mal die Onleihe genutzt. Gegenüber dem Vorjahr stiegen im vergangenen Monat die Nutzerzahlen um mehr als 50 Prozent.

(RP) Da die Stadtbibliothek Meerbusch in ihrer „Onleihe“ viele digitale Medien in ihrem Bestand hat, die bequem von zuhause ausgeliehen werden können, haben ihre Leser auch in Zeiten des Corona-Virus Zugriff auf E-Books, Hörspiele und digitale Zeitungen und Zeitschriften. Im März, in dem die Stadtbibliothek, wie viele andere öffentliche Einrichtungen auch, die Hälfte des Monats schließen musste, haben viele Nutzer diese Angebote verstärkt nachgefragt. Zwar hat das Stadtbücherei-Team um Heike Gennermann in den vergangenen Jahren einen fortlaufenden Anstieg bei der Nachfrage nach E-Medien erlebt. Für Zeiten, in denen Menschen nach Alternativen zur klassischen Medienausleihe suchen, gilt das noch einmal ganz besonders.

Bereits in den ersten beiden Monaten des Jahres war das Interesse an digitaler Ausleihe bei den Meerbuschern gestiegen: Im Januar um 14 Prozent, im Februar um 28 Prozent. Dass das digitale Angebot der Stadtbibliothek gerade jetzt ein Erfolg ist, zeigt der Zuwachs der Ausleihen im vergangenen März. Gegenüber dem Vorjahresmonat wurden 53 Prozent mehr Medien online ausgeliehen. Von denjenigen Nutzern, die sich im ersten Quartal neu für die „Onleihe“ angemeldet haben, tätigten auch mehr als die Hälfte ihre erste digitale Ausleihe im März.

Schwerpunktmäßig leihen die Meerbuscher Leser vor allem digitale Romane, Erzählungen, Krimis und Zeitschriften aus, aber auch in den anderen Bereichen gibt es wachsende Nachfrage. Dazu werden vom Team der Stadtbücherei ständig neue Titel hinzugefügt, so dass sich die Auswahl schnell vergrößert. Allein im vergangenen Monat sind 183 E-Medien neu dazugekommen.

Schon in den ersten zwei Tagen, nach der Veröffentlichung des kostenlosen Schnupperangebots für die digitale Ausleihe in den Medien haben bereits über 20 Meerbuscher Bürger und Bürgerinnen einen Bibliotheksausweis formlos per E-Mail beantragt. Die Reaktionen der Interessenten waren sehr positiv, berichtet Gennermann. Eine Leserin bedankte sich per E-Mail dafür, dass ihr das Angebot die Möglichkeit gebe zu testen, ob ein Leserausweis auch in Zukunft für sie von Interesse sei. So könne sie auch diesen schwierigen Zeiten etwas Positives abgewinnen. Das Schnupperangebot gilt noch bis zum Ende der Schließungszeit. Weitere Informationen unter stadtbibliothek@meerbusch.de oder Tel. 02132 916 448.