1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch verliert gegen Staelen in der Oberliga

Sport Meerbusch : TSV verpasst Überraschungscoup beim Spitzenreiter

In der Fußball-Oberliga Niederrhein hat der TSV Meerbusch mit 3:4 (2:1) beim SV Straelen verloren.

Der TSV Meerbusch hat in der Oberliga Niederrhein eine Überraschung nur knapp verpasst. Trotz zweimaliger Führung musste er sich Ligaprimus SC Straelen im gestrigen Nachholspiel am Ende mit 3:4 (2:1) geschlagen geben. „Es ist eine sehr ärgerliche Niederlage, denn wir waren über weite Strecken die aktivere Mannschaft. Darüber hinaus haben wir alle vier Gegentreffer nach Standardsituationen kassiert“, sagte Trainer Toni Molina.

Allerdings schlugen die Blau-Gelben im ersten Spielabschnitt ihrerseits selbst zweimal Kapital aus Ecken. Daniel Hoff (13.) und Zissis Alexandris (40.) trafen jeweils nach Vorarbeit von Dennis Dowidat. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für Straelen besorgte Konstantin Möllering (27.). Nach dem Wechsel kamen die Hausherren deutlich besser in die Partie und sorgten mit drei Toren innerhalb von zwölf Minuten für die Vorentscheidung Erst glich SVS-Torjäger Shun Terada zum 2:2 aus (47.), bevor wiederum Möllering (55.) und erneut Terada (59.) auf 4:2 für den unangefochtenen Spitzenreiter stellten. Der TSV steckte nicht auf und verkürzte durch Linus Kraajac (77.) noch einmal auf 3:4, der Ausgleich wollte in der Schlussphase jedoch nicht mehr fallen. „Die Jungs haben sich für eine gute Leistung leider nicht belohnt. Wir haben Straelen spielerisch nur selten zur Entfaltung kommen lassen, doch unter dem Strich hat uns ein wenig die Cleverness gefehlt“, so Molina.

In der Bezirksliga hat der FC Büderich 02 im Spitzenspiel gegen den SC Reusrath in letzter Sekunde einen 4:3 (1:1)-Sieg errungen und sich damit auf den zweiten Platz vorgeschoben. In einer verrückten Partie hatte der FCB zunächst einen 0:1-Rückstand durch zwei Freistoßtreffer von Fabian Gombarek (32.) und Kevin Dauser (44.) in eine 2:1-Führung  verwandelt, Dauser baute diese in der 71. Minute auf 3:1 aus. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gastgeber nach einer Gelb-Roten Karte gegen Max Bauermeister (56.) bereits in Unterzahl. In der Schlussphase schwanden dann bei ihnen dann merklich die Kräfte. Das nutzte Reusrath, um erst auf 3:2 (76.) zu verkürzen und dann in der ersten Minute der Nachspielzeit zum Ausgleich zu kommen. Doch nun wollte die Gäste zu viel. Sie stürmten mit alle Mann nach vorne und liefen in einen Konter. Der kurz zuvor eingewechselte Marcel Groß nahm Tempo auf der Außenbahn auf, ließ zwei Gegenspieler stehen und gab den Ball nach innen, wo Gombarek wenige Sekunden vor dem Abpfiff für das 4:3 der Büdericher sorgte. „Auch wenn der Spielverlauf am Ende glücklich war, ist der Sieg absolut verdient. Wie die Jungs die vielen Rückschläge weggesteckt haben und immer wieder zurückgekommen, dafür kann ich ihnen nur ein Riesenkompliment aussprechen“, sagte FCB-Coach Denis Hauswald.