Verkehr in Meerbusch Fahrrad-Check im Mataré-Gymnasium

Büderich · Viele Schüler kommen mit dem Rad zur Schule. Nun haben die Zweiradmechaniker Dawid Falda und Stefan Simons kostenlos die Verkehrstüchtigkeit der Räder überprüft. Das Angebot gilt auch für andere Schulen.

 Dawid Falda (li.) und Stefan Simons von der Fahrrad-Ecke überprüfen die Verkehrstüchtigkeit der Fahrräder der Schülerinnen und Schüler am Mataré-Gymnasium in Büderich.

Dawid Falda (li.) und Stefan Simons von der Fahrrad-Ecke überprüfen die Verkehrstüchtigkeit der Fahrräder der Schülerinnen und Schüler am Mataré-Gymnasium in Büderich.

Foto: RP/ena

Dawid Falda, Inhaber der Fahrrad-Ecke Büderich, prüft gerade, ob der Hinterreifen des Jungen-Mountainbikes noch rundläuft. Da schiebt sein Kollege Stefan Simons auch schon das nächste Bike herein. Einen Vormittag lang haben die beiden Fahrradprofis die Räder der Schülerinnen und Schüler des Mataré-Gymnasiums auf deren Verkehrstüchtigkeit überprüft. Die Idee zu der Aktion hatten das Schulpflegschaftsvorsitzendenteam um Oliver Muth und Schulleiter Christian Dölls.

 Fahrradmechaniker Stefan Simons sucht in einer der zahlreichen Kisten nach dem nötigen Zubehörteil.

Fahrradmechaniker Stefan Simons sucht in einer der zahlreichen Kisten nach dem nötigen Zubehörteil.

Foto: RP/ena

„Bei uns kommen viele Schüler mit dem Rad zur Schule, was grundsätzlich toll ist“, berichtet Dölls. „Häufig beobachten wir aber, dass Räder kein Licht oder andere Mängel haben.“ Deshalb hat er die Zweiradspezialisten der Fahrrad-Ecke eingeladen, die für Meerbuscher Schulen einen kostenlosen Fahrrad-Check anbieten.

Zuvor waren die Eltern am Mataré-Gymnasium per Mail angeschrieben und über die Aktion informiert worden – 63 Fahrräder wurden daraufhin angemeldet. Dölls: „Ich bin erstaunt, dass so wenige das Angebot angenommen haben. Umso wichtiger ist es meiner Meinung nach, dass wir mit dieser Aktion noch einmal darauf aufmerksam machen, wie wichtig die Verkehrssicherheit der Fahrräder ist.“

 Die Stadt Meerbusch unterstützt die Aktion und verschenkt Beutel.

Die Stadt Meerbusch unterstützt die Aktion und verschenkt Beutel.

Foto: RP/ena

Dawid Falda und sein Kollege Stefan Simons, der Vertriebsleiter der Fahrrad-Ecke in Osterath ist, haben sich schon früh am Morgen im hinteren Bereich des Spindraums eine kleine Fahrradwerkstatt eingerichtet. Rund zehn bis 15 Minuten dauert ein sorgfältiger Check, schätzt Simons. Die beiden Männer haben große Werkzeugkästen und Luftpumpen dabei, außerdem Kisten mit Reflektoren, Katzenaugen, Lenkergriffen, Kabeln und Lämpchen. „Kleinere Mängel können wir hier direkt vor Ort beheben“, sagt Simons, während er einen Reifen aufpumpt. „Wenn uns jedoch größere Schäden am Rad auffallen sollten, etwa defekte Bremsen oder eine kaputte Kette, bekommen die Schüler eine Karte für ihre Eltern mit nach Hause, auf der die dringend nötigen Reparaturen vermerkt sind.“

 Die meisten Räder hatten keine gravierenden Mängel.

Die meisten Räder hatten keine gravierenden Mängel.

Foto: RP/ena

Dawid Falda und Stefan Simons liegt die Sicherheit der jungen Radfahrer am Herzen. „Aber natürlich würden wir uns auch freuen, wenn wir durch diese Aktion neue Kunden gewinnen können“, so Falda. Auch die Stadt Meerbusch unterstützt die Verkehrssicherheitsaktion am Mataré-Gymnasium und hat für die Schüler reflektierende Beutel gepackt, in denen sich ein Sattelüberzieher sowie eine Meerbusch-Klingel befinden.

Bereits im November hatte das Team der Fahrrad-Ecke an der Städtischen Maria-Montessori-Gesamtschule in Büderich ebenfalls kostenlos knapp 90 Fahrräder auf deren Verkehrstauglichkeit überprüft. Dort konnten die Kinder ihre Räder zusätzlich von der Polizei codieren lassen.