1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Verdächtiger Besuch vor Wohnungseinbruch

Polizei in Meerbusch : Verdächtiger Besuch vor Wohnungseinbruch

Nachbarn hatten am gleichen Tag ein unbekanntes Paar gesehen, das im Haus eine Umfrage zum Thema Corona machen wollte. Die Polizei appelliert an Bürger, verdächtige Personen anzusprechen und Beobachtungen zu melden.

(RP) Am Mittwochnachmittag (28.04.) sind Unbekannte in der Zeit von 15.30 bis 17.30 Uhr in eine Erdgeschosswohnung an der Strümper Straße eingebrochen. Wie die Polizei berichtet, öffneten Diebe die unverschlossene Wohnungstür und entwendeten aus dem Schlafzimmer Bargeld und Debitkarten, während der Bewohner schlief. In dem Zusammenhang war Zeugen ein Pärchen aufgefallen, das vorgab, eine Umfrage zum Thema Corona machen zu wollen und Einlass in das Mehrfamilienhaus begehrte.

Der Mann soll etwa 55 Jahre alt sein und eine schlanke Statur haben. Er wird als klein beschrieben und war mit einer hellen Kappe, einer weißen Jacke und blauen Jeans bekleidet. Die Frau soll etwa 30 Jahre alt und circa 165 cm groß sein. Sie wird als schlank beschrieben und war komplett schwarz gekleidet. Die Frau trug einen Ausweis an der Kleidung und führte ein schwarzes Klemmbrett mit.

Ob ein Zusammenhang besteht, ist Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 14 zu melden.

  • Mit diesen Schnelltests können die Pflegeeinrichtungen
    15 Einrichtungen betroffen : Corona-Welle in Mönchengladbacher Seniorenheimen
  • Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat im
    Ratingen : Werkstätten mit niedrigen Infektionszahlen
  • Porsche Macan gestohlen
    Polizei in Meerbusch : Schwarzer SUV-Porsche gestohlen

Am gleichen Tag drangen Unbekannte in der Zeit von 14 bis 21.30 Uhr in eine Wohnung an der Römerstraße ein. Die Diebe brachen die Wohnungstür auf und durchsuchten alle Räume. Dazu warfen sie den Inhalt von Schränken und Schubladen auf den Fußboden. Im Schlafzimmer wurden die Täter fündig und erbeuteten Bargeld. Wie die Täter in das Mehrfamilienhaus gelangen konnten, ist bislang unklar. Hinweise nimmt auch hier das Kriminalkommissariat 14 unter der genannten Rufnummer entgegen.

Die Erfahrung zeige, dass Nachbarn helfen können, Einbrüche zu verhindern, allein schon durch eine höhere Aufmerksamkeit. so die Polizei. Bewohner sollten daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn pflegen – für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Als praktischen Tipp raten die Beamten,  in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen zu halten. Zudem sollten die Bewohner prüfen, wer in das Haus gelangen möchte, bevor sie den Türöffner drücken. Suchen Fremde ältere Nachbarn auf, sollte man nach dem Grund fragen.