1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Veranstaltung "Lank läuft" bot Kultur und Sport

Event in Meerbusch : „Lank läuft“-Rückkehr ein voller Erfolg

Sport und Kultur im Doppelpack gab es am Wochenende bei „Lank läuft“: Zum Open-Air-Konzert kamen 350 Zuschauer, am Volkslauf nahmen 415 Sportler teil – und das trotz des schlechten Wetters.

Trotz der vielen Regenschauer erwies sich die vierte Auflage des Events „Lank läuft“ am Wochenende als voller Erfolg. Das Open-Air-Konzert mit den „Bohemians“ auf dem Lanker Marktplatz verfolgten am Samstagabend 350 Zuschauer, sonntags folgte der Volkslauf mit mehr als 400 Teilnehmern. Das Fazit der Veranstalter vom TSV Meerbusch fiel am Montag entsprechend positiv aus.

„Wir sind sehr zufrieden mit den Zahlen – noch vielmehr aber mit dem Feedback der Menschen. Viele haben uns gesagt, wie froh sie gewesen sind, dass nach so langer Zeit des Verzichts endlich wieder mal etwas los war“, sagt TSV-Abteilungsleiter Dieter Schmitz.

Bereits in den Jahren 2018 und 2019 hatten die „Bohemians“ – bestehend aus den Sängern Sascha Dücker, Ricardo Marinello und Andreas Schönberg – für einen vollen Marktplatz gesorgt. Im vergangenen Jahr waren die drei Tenöre jedoch Corona-bedingt nur auf der Tennisanlage des TSV aufgetreten. Am Samstagabend kehrten sie nun wieder mitten in den Ortskern zurück und verwöhnten ihr Publikum, das in den drei Restaurants „Alte Weinschänke“, „Cinque Pomodori“ und „Fronhof“ Platz genommen hatte.

  • Der Heimatverein der Erkelenzer Lande besuchte
    Heimatverein der Erkelenzer Lande : Unterwegs im Open-Air-Museum am Niederrhein
  • Drei Personen wurden bei dem Unfall
    Unfall in Meerbusch : Unfall mit drei Verletzten in Meerbusch
  • Xanten - Wardt - Naturbad -
    Sommer-Open-Air im Freizeitzentrum Xanten : Glam Bam rockt an der Südsee

Kurz vor Beginn des Konzerts sorgte ein heftiger Regenschauer noch einmal für etwas Unruhe, doch das konnte die gute Stimmung unter den Besuchern nicht trüben. Fast drei Stunden lang gaben die „Bohemians“ sowie Mezzosopranistin Valerie Eickhoff, die als Überraschungsgast auftrat, Opernarien und aktuelle Pop-Songs in tenoralem Sound zum Besten. Zwischendrin wurde der langjährige TSV-Vorsitzemde Johannes Peters auf der Bühne für seine großen Verdienste als Ehrenamtler gewürdigt. Ein Feuerwerk kurz vor Mitternacht, das auch aus anderen Stadtteilen zu sehen war, rundete den Abend ab.

Nach dem kulturellen Part startete am Sonntag der sportliche Teil des Events. Die seit rund anderthalb Wochen gültige Coronaschutzverordnung vereinfachte die Organisation erheblich. „Da Großveranstaltungen im Freien wieder mit bis zu 2500 Leuten erlaubt sind, gab es keine größeren Einschränkungen“, berichtet Schmitz.

Insgesamt hatten sich in den vergangenen Wochen mehr als 550 Teilnehmer für die fünf verschiedenen Läufe angemeldet. Das schlechte Wetter schreckte dann aber doch noch einige Sportler ab. 415 Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder ließen sich letztlich nicht vom Regen abhalten und begaben sich ab morgens auf die Strecken.

Beim Bambini-Lauf über 300 Meter gab es gleich 87 Sieger, denn Zeiten wurden dort nicht gestoppt. Stattdessen bekamen alle Jungen und Mädchen eine Medaille und Urkunde überreicht. Den Schülerlauf für Kinder bis 14 Jahre über einen Kilometer entschied Ben Odenthal (SG Kaarst) in 3.22 Minuten vor den beiden TSV-Lokalmatadoren Paul Flohr (3.41) und Chris Pouadeu (3.44) für sich. Den Trau-dich-und-mach-mit-Lauf über 2,5 Kilometer, der sich vor allen an Beginner richtete, gewann bei den Männern Maximilian Heise (TSV Meerbusch) in 10.25 Minuten und bei den Frauen Carolina Krüger (Bayer Uerdingen) in 12.14 Minuten.

Das größte Teilnehmerfeld gab es auf der Fünf-Kilometer-Strecke: 141 nahmen am Lauf- und weitere 15 am Walking-Wettbewerb teil. Hier setzten sich Michelangelo Bunarroti (ASC Düsseldorf) in 18.56 Minuten und Claudia Schmitz (Mönchengladbacher LG) in 23.18 Minuten durch. Beim Walking lagen Manfred Knipper (TuS Oedt) und die vereinslose Verena Kuntze ganz vorne. In der Königsdisziplin über 10,5 Kilometer mit insgesamt 69 Teilnehmern verteidigten die Sieger von 2019 – beide vom TSV Meerbusch – jeweils ihren Titel: Philip Schulpen kam nach 39.09 Minuten als erster Mann, Sandra Peters nach 46.08 Minuten als erste Frau ins Ziel.